Blaulicht

Dänische Polizei verspricht leichtere Grenzpassage

Dänische Polizei verspricht leichtere Grenzpassage

Dänische Polizei verspricht leichtere Grenzpassage

Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Die dänischen Grenzkontrollen sind immer wieder Ursache für die Bildung von Staus an den Übergängen. Auf dem Foto die Kontrollstelle Krusau. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die für die Einreisekontrolle nach Nordschleswig zuständige Einheit will eine zusätzliche Abfertigungsbahn am Autobahnübergang Ellund/Fröslee öffnen und rät bei Reisen nach Dänemark zu früherer Anreise. Auch die Nutzung kleiner Grenzübergänge wird empfohlen.

Die Polizei für Südjütland und Nordschleswig macht in einer Pressemitteilung darauf aufmerksam, dass Reisende momentan mit Staubildungen an der deutsch-dänischen Landesgrenze rechnen müssen.

Verkehrsabwicklung so schnell wie möglich

Als Ursache wird genannt, dass aktuell besonders viele deutsche Bürgerinnen und Bürger Urlaub machen. Und es wird versprochen, dass sich die dänische Polizei unter Berücksichtigung der Tatsache, dass sie Stichprobenkontrollen bei den Reisenden vornehme, den Verkehr so schnell wie mögliche abwickele. „Die Ausländer-Kontrollabteilung West (UKA Vest) öffnet bei Spitzenbelastungen eine zusätzliche Fahrspur auf der Autobahn bei Fröslee (Frøslev) mit Fahrt über den Rastplatz, zu deren Benutzung wir die Autofahrerinnen und Autofahrer auffordern“, heißt es in der Mitteilung der Polizeidirektion mit Hauptsitz in Esbjerg.

Infos auch in deutscher Sprache

Die Polizei für Südschleswig und Nordschleswig empfiehlt wie in den vergangenen Jahren während der Spitzentage die aktuelle Einreisesituation über das Twitter-Konto @SjylPoliti zu erkunden. Es werden Hinweise in dänischer und deutscher Sprache geliefert.

„Wir wissen erfahrungsgemäß, dass an der Grenze Staus entstehen und dass die Grenzregion belastet wird, wenn viele Tausend Autofahrerinnen und Autofahrer zugleich in die Ferien fahren“, erklärte der Vize-Polizeikommissar der Ausländerkontrollabteilung West mit Sitz in Pattburg), Kristian Harbo Sørensen. Und er fügt hinzu: „Wir behalten die Situation laufend im Auge und tun, was wir können, um den Verkehrsablauf zu erleichtern.“

„Vorübergehende" Kontrolle seit 2016

Die Polizei gibt eine Reihe von Tipps, wie sich die Menschen auf Verzögerungen bei der Grenzpassage einstellen können. Nicht erwähnt wird, dass die Probleme mit der Wiedereinführung der dänischen Kontrollen an der Grenze im Jahre 2016 zusammenhängen, die nach wie vor als vorübergehende Praxis „verkauft“ werden, die dem Vertrag von Schengen widersprechen, dem Dänemark 2001 beigetreten ist, um für offene Grenzen in die Nachbarländer zu sorgen.

Längere Fahrzeiten einplanen

Zu den guten Ratschlägen der dänischen Polizei zählt der Vorschlag, zu Fahrten über die deutsch-dänische Grenze frühzeitig aufzubrechen und verlängerte Fahrzeiten einzuplanen. Es wird empfohlen, die Grenze frühmorgens oder zu später Stunde zu überqueren, was natürlich besonders gut bei Personen ankommt, die tagsüber zur Arbeit fahren oder Geschäftliches erledigen wollen.

Diese Karte der Polizei zeigt, wo die verschiedenen Grenzübergänge zwischen Süd- und Nordschleswig liegen. Foto: Syd- og Sønderjyllands Politi

Nützlich sei es auch, sich in Navigationsgeräten über aktuelle Grenzstaus zu informieren und auf kleinere Grenzübergänge auszuweichen, die weniger belastet sind als die Hauptverkehrsadern wie die A7.

Ausweisdokumente parat halten

Ein weiterer Rat ist, dass alle Reisenden ihre Ausweisdokumente zur Hand haben, wenn sie zum Grenzübergang kommen und bei der Stichprobe um Vorlage der Papiere gebeten werden. Die Reihe der Tipps schließt mit dem Rat, sich mit ausreichend Essen und Trinken zu versorgen, um auf verlängerte Reisezeiten vorbereitet zu sein.

Mehr lesen