Kultur

Konzerte in den Randbezirken

Konzerte in den Randbezirken

Konzerte in den Randbezirken

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Wo die Foxx Danceband auftritt, ist die Tanzfläche voll. Foto: Pressefoto

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Musikverein „Ensted Folk- Rock- og Viseforening“ zieht mit seinen Veranstaltungen„über die Dörfer“.

Nicht alle guten Konzerte müssen in Apenrade stattfinden.

Zu dieser Überzeugung ist der Musikverein „Ensted Folk- Rock- og Viseforening“ gekommen und zieht in den kommenden Monaten mit einigen Konzerten „über die Dörfer“.

Ganz unbekannt sind dem Musikverein die Kulturveranstaltungen in den ländlicheren Gebieten jedoch nicht. Schließlich hat der Verein – wie es der Name schon andeutet – seinen Ursprung im Raum Enstedt/Stübbek (Stubbæk). In den vergangenen Jahren fanden die meisten Konzerte jedoch in Loitkirkeby statt. „Unser Publikum ist in der Regel 40 Jahre und älter. Mit anderen Worten: Es ist mobil. Ob ein Konzert in Loit (Løjt), Kollund oder Apenrade stattfindet, spielt deshalb für unsere Gäste nicht die große Rolle“, sagt Ulrik Rohden. Er ist Vorsitzender des Enstedter Musikvereins.

Erwachsenes Publikum

Weil das Publikum erwachsen ist, hat der Vorstand auch nicht so große Bedenken, in den kommenden Monaten mit einigen Konzerten in die Randbezirke zu gehen. Am 9. September macht ein „Grand Prix“-Abend in Gjenner (Genner) den Anfang. Zwei Wochen später kommt Karsten Skovgaard (früherer Orchesterleiter der Begleitband von Kim Larsen) in die Nähe von Klautoft (Klovtoft) und erneut 14 Tage später wird die Foxx Danceband in Kollund primär Abba-Songs spielen.

Bürgervereine sind mit im Boot

„Wir sind natürlich selbst ein wenig gespannt, wie das neue Konzept ankommt“, sagt Rohden. Er ist aber nicht wirklich nervös. „Die Konzerte in Gjenner und Kollund werden in Zusammenarbeit mit den dortigen Bürgervereinen durchgeführt. Ich denke deshalb, dass die Lokalbevölkerung jeweils die dortigen Veranstaltungen unterstützen wird“, ist Rohden überzeugt. In Klautoft ist die Ausgangsposition etwas anders. Hier steht kein Bürgerverein im Rücken. Das dortige Favsbjerg Naturhostel ist aber zum einen wunderschön gelegen und verfügt über geeignete Räumlichkeiten und zum anderen ist es ein Gebiet, in dem kulturelle Veranstaltungen bislang Mangelware waren.

Erfahrungen mit „Hauskonzerten“

„Wir haben durchaus schon Konzerte bei uns gehabt. Allerdings ist es wegen Corona bereits einige Zeit her. Es waren zudem eher kleinere Hauskonzerte. Beim ersten hatten wir primär unsere Nachbarschaft und Zusammenarbeitspartnerinnen und -partner eingeladen. Beim nächsten Mal haben die dann ihre Freunde und Nachbarn mitgebracht und so weiter, weshalb die Hütte zuletzt schon ziemlich voll war“, sagt Leo Luff, der zusammen mit seiner Frau Gisela dieses besondere Ferienressort auf- und ausbaut. Wenn man also so will, so wird es das erste öffentliche Konzert in dem Naturhostel.Die „Randbezirkskonzerte“ werden durch kommunale Event-Mittel unterstützt.

Lise Haavik Foto: Pressefoto

Lise Haavik

Die gebürtige Norwegerin Lise Haavik vertrat ihr Wahlheimatland Dänemark bei Eurovision Song Contest mit dem Lied „Du er fuld af løn.“ Sie belegte damals den sechsten Platz. Haavik ist eine vielseitige Sängerin, die die gesamte Bandbreite von Schlager und Pop bis Soul und Jazz bedienen kann. Bei dem Konzert am 9. September im Versammlungshaus von Gjenner wird sie alle großen dänischen Grand-Prix-Klassiker singen, wie der Eurovision Song Contest in Dänemark weiterhin genannt wird.

Karsten Skovgaard Foto: Pressefoto

Karsten Skovgaard

Karsten Skovgaard war einst Chef der festen Begleitband von Kim Larsen. „Kim Larsen og Kjukken“ war ein Begriff und ein fester Bestandteil in der dänischen Musikszene. Die Band hat sich nach dem Tod von Kim Larsen aufgelöst. Inzwischen tritt Skovgaard mit eigenen Songs auf, die er zum Teil schon zu Larsens Lebzeiten komponiert hat. Er behauptet selbst, dass er die Lieder geschrieben hat, wenn Kim Larsen geschlafen hat. Skovgaard spielt seine eigenen Songs am 23. September im Favsbjerg Naturhostel.

Evi und Caroline als Agnetha und Anni-Frid Foto: Pressefoto

Foxx Danceband

Wo die Foxx Danceband auftritt, ist die Tanzfläche voll. Da sich die Band auf die Hits der 1970er, 1980er und 1990er Jahre spezialisiert hat, lag der Gedanke nicht fern, ein Programm nur mit Abba-Melodien zusammenzustellen. Die Sängerinnen Evi und Caroline schlüpfen am 7. Oktober für das Konzert in Kollund in die Rollen von Agnetha und Anni-Frid.

Tickets und Infos

Tickets und weitere Informationen gibt es über die Homepage von Ensted Folk- Rock- og Viseforening.

Mehr lesen