Justitzwesen

Hohe Haftstrafe für Drogenschmuggler

Hohe Haftstrafe für Drogenschmuggler

Hohe Haftstrafe für Drogenschmuggler

Krusau/Kruså
Zuletzt aktualisiert um:
Beschlagnahmte Drogen, die ein 27-Jähriger nach Dänemark schmuggeln wollte. Foto: Toldstyrelsen

Er wurde am Grenzübergang Krusau mit großen Mengen Kokain und Haschisch erwischt: Ein 27-Jähriger muss neun Jahre ins Gefängnis und wird für immer des Landes verwiesen.

Aus ermittlungstechnischen Gründen hatte die Polizei zunächst keine Details zu dem Schmuggelfall bekanntgegeben.

14 Kilogramm Kokain und 172 Kilogramm Haschisch wollte ein 27-jähriger Mann im Juli vergangenen Jahres nach Dänemark schmuggeln. Das Unterfangen flog bei einer Kontrolle am Grenzübergang Krusau auf.

Der 27-jährige ist für das Vergehen am Gericht in Sonderburg (Sønderborg) zu neun Jahren Gefängnis verurteilt und für immer des Landes verwiesen worden, teilt die Zoll- und Steuerbehörde nun mit.

Besonders großer Fang

Es gehöre nicht zum Alltag, dass man solch eine große Menge Drogen sicherstellt, so Henrik Pagh Kold, Bürochef der Zollverwaltung.

„Es war ein konkreter Verdacht, der die Zollmitarbeiter den Lieferwagen anhalten ließ, und dieser Verdacht erwies sich als berechtigt“.

Beamte nahmen den Lieferwagen in einer Halle des Zolls unter die Lupe und fanden mehrere Taschen, die im Laderaum versteckt waren. In den Taschen befanden sich die Drogen.

Die Drogen waren in Taschen verstaut worden. Foto: Toldstyrelsen
Mehr lesen