Volksfest

Nach 22 Jahren selbst am Ringreiter-Frokost-Tisch

Nach 22 Jahren selbst am Ringreiter-Frokost-Tisch

Nach 22 Jahren selbst am Ringreiter-Frokost-Tisch

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das gesamte Team des „Hotel Røde Kro“ beim Ringreiter-Frokost Foto: Jan Peters

Diesen Artikel vorlesen lassen.

1997 sorgten Erik Nørgaard Jørgensen und sein Team zum ersten Mal für die Verkostung beim traditionellen Frokost. Jetzt saß er zum ersten Mal selbst an einem der Tische. Warum, erzählte er dem „Nordschleswiger“ im kurzen Gespräch im Festzelt.

Seit 1997 hat Erik Nørgaard Jørgensen vom „Hotel Røde Kro“ in Rothenkrug (Rødekro) dafür gesorgt, dass die Gäste beim Apenrader Ringreiter-Frokost gutes Essen auf den Tisch bekommen. In diesem Jahr ist das anders. Der Hotel-Chef sitzt nämlich ganz entspannt mit seinem Team an einem der Tische im großen Ringreiter-Zelt und genießt den Tag, wie er sagt, auf den er sich sehr gefreut habe.

Das Catering haben das „Restaurant Royal“ und „Folkehjem“ mit Chef Frank Carstensen an der Spitze übernommen.

Entscheidung für andere Geschäftsstrategie

Für Nørgaard Jørgensen war es eine strategische Entscheidung gewesen, wie er erklärt. „Es war nicht einfach, sich gegen die Aufgabe zu entscheiden, denn wir hatten hier in all den Jahren immer viel Spaß und tolle Erlebnisse bei der Arbeit, aber wir sind jetzt an einem Punkt angekommen, wo wir uns entschieden haben, einen anderen Weg einzuschlagen“, sagt der Hotel-Besitzer.

Das Hotel_team lässt es sich dieses Jahr beim Frokost gut gehen. Foto: Jan Peters

Er wolle sich jetzt mehr um das Kerngeschäft – also das Hotel und das dazugehörige Restaurant – kümmern, erklärt er die Entscheidung. „Und dann können wir diese großen Events nicht mehr richtig bedienen. Es würde zu Lasten der Qualität gehen. Und das können wir nicht mit unserem Anspruch an unsere eigene Arbeit vereinbaren“, so Erik Nørgaard Jørgensen.

Bessere Arbeitsbedingungen

Hinzu kommt, dass er sich auch für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen ruhigeren Arbeitsplatz wünscht. „So können wir die Ressourcen, die uns zur Verfügung stehen, ebenfalls noch besser für das Hotelgeschäft einsetzen“, sagt er Rothenkruger Geschäftsmann.

Das Apenrader Ringreiterfrokost ist für Nørgaard Jørgensen und sein Team ein Personalausflug. Das Hotel ist an diesem Montag geschlossen.

Ringreiten: Geschichtlicher Hintergrund

Das Ringreiterfest gehört zu den nordschleswigschen Traditionen. Die Wurzeln des Ringreitens reichen bis ins Mittelalter zurück.

Der damals so beliebte Ritterkampf, den viele Reiter mit ihrem Leben bezahlten, wurde im 16. Jahrhundert in einen Reitsport umgewandelt – der Gegner wurde durch einen Ring ersetzt.

Als erster königlicher Ringreiter gilt Christian IV., der selbst ein begeisterter Ringreiter war. Zu seiner Krönung im Jahr 1596 wurde ein mehrtägiges Ringreitfest organisiert, an dem auch die königlichen Häuser und Fürsten Europas teilnahmen.

Seit Beginn des 19. Jahrhunderts breitet sich das Ringreiten in Nordschleswig aus und wird im Zusammenhang mit Volksfesten erwähnt. Heute hat die Veranstaltung einen Volksfestcharakter.

https://www.ringriderfesten.dk

Mehr lesen

Leserbrief

Hanns Peter Blume
„Reaktion auf Leserbrief von Jan Køpke Christensen“