Führerschein-Betrug

Den Führerschein erschummeln?

Den Führerschein erschummeln?

Den Führerschein erschummeln?

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Kim Haugaard/Scanpix

In Deutschland tricksen immer mehr Fahrschüler bei der Theorie-Prüfung. Ist ein solcher Trend auch in Nordschleswig zu beobachten?

Prüflinge kommen verkabelt mit Knopflochkamera und winzigen Kopfhörern oder schicken sogar einen Stellvertreter: Laut einer Umfrage des NDR wurden in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr rund 250 Täuschungsversuche bei der theoretischen Führerscheinprüfung aufgedeckt. Spitzenreiter war der einwohnerstärkste Kreis Pinneberg, hier komme es jede Woche zu durchschnittlich drei versuchten Täuschungen.

Carsten Klindt, Fahrschullehrer aus Bollersleben, hat bisher keine Täuschungsversuche seiner Schüler erlebt, „aber ich habe durch Kollegen schon von einigen Fällen gehört“. So sei es vorgekommen, dass Dolmetscher den Prüflingen nicht nur die Übersetzung der Fragen, sondern auch die richtigen Antworten verrieten. „Das passiert aber eher in den Städten, hier auf dem Lande ist es selten“, erzählt Klindt.

Einen Stellvertreter zur Prüfung zu schicken, stellt Carsten Klindt sich sehr schwierig vor: „Man muss ja den Pass mit zur Prüfung nehmen und diverse Papiere, da müssen die sich schon sehr ähnlich sehen.“ Auch von einer spionageähnlichen Ausrüstung mit Kamera und Kopfhörern habe er noch nichts gehört, „aber das ist natürlich keine Garantie dafür, dass noch nie einer meiner Schüler in der Prüfung geschummelt hat“, so Klindt.

Mehr lesen