BDN Ortsverein Apenrade

Von historischen Ereignissen und politischem Handwerk

R. Candussi
Apenrade/Sonderburg
Zuletzt aktualisiert um:
Der Stadtrundgang, geführt von SP-Mann Stephan Kleinschmidt (Mitte), führte auch vorbei an kleinen Kunstoasen mit verspielten und dekorativen Werken, die die Sonderburger Innenstadt interessant machen. Foto: Karin Riggelsen

Der BDN Ortsverein Apenrade besuchte die Alsensund-Metropole Sonderburg. Besuche waren im Stadtrat bei Stephan Kleinschmidt und im Deutsches Museum bei Hauke Grella geplant.

Der BDN Ortsverein Apenrade besuchte die Alsensund-Metropole Sonderburg. Besuche waren im Stadtrat bei Stephan Kleinschmidt und im Deutsches Museum bei Hauke Grella geplant.

Welche Partei vertritt welche Positionen, was spielt sich hinter den Kulissen ab, wer spricht mit wem, wie funktioniert das politische Spiel? Einen guten Einblick in diese Fragen erhielt eine kleine, aber sehr interessierte Besuchergruppe des BDN Ortsvereins Apenrade, als diese kürzlich von Stephan Kleinschmidt, Stadtratsvertreter der Schleswigschen Partei, in Sonderburg in Empfang genommen wurde. Die jüngste Veranstaltung des Apenrader Ortsvereins führte die Teilnehmer in die Alsensund-Metropole, wo sie gleich in mehrfacher Hinsicht einen informativen Abend verlebten.

Erste Station war das Deutsche Museum. Museumsleiter Hauke Grella führte seine Gäste aus Apenrade durch die Ausstellung über die Geschichte des deutsch-dänischen Grenzlandes und damit einhergehend der deutschen Minderheit. Dabei konnte er selbst Personen mit großer Kenntnis über das Grenzland und die deutsche Volksgruppe noch überraschen mit Erzählungen und besonderen Exponaten der Ausstellung – und die Fragelust war groß.
Bei einem Imbiss im Saal des Museums konnten noch einzelne Themen vertieft werden, bevor sich die Besuchergruppe von Hauke Grella verabschiedete und von Stephan Kleinschmidt „übernommen“ wurde.

Der Abend setzt sich nun mit einem Stadtrundgang fort, vorbei an den vielen Erneuerungen in der Stadt, geplanten, sich in der Umsetzung befindlichen sowie abgeschlossenen Projekten. Nicht zuletzt unten am Hafen, wo u. a. das neue Kulturhaus in Augenschein genommen und die neue Strandpromenade beschritten werden konnte. Der Stadtrundgang endete im Sonderburger Stadtratssaal, wo SP-Politiker Stephan Kleinschmidt interessante Einblicke in die Machtspielchen gab, die angesichts der bevorstehenden Kommunalwahl an Intensität stetig zunehmen. Und er versprach, das aufgrund eines Parteiwechsels eines ehemaligen SP-Kollegen an Venstre verloren gegangene SP-Mandat bei der nächsten Wahl für die Schleswigsche Partei wieder zurückzuholen.

Mehr lesen

Leitartikel

Peter Lassen
Peter Lassen Hauptredaktion
„SP im Regionsrat präsent“