Kultur

Kulturpreis für Bodil Jørgensen

Kulturpreis für Bodil Jørgensen

Kulturpreis für Bodil Jørgensen

Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Bodil Jørgensen übernahm im vergangenen Jahr bei dem Stück „Sorgagre“ der Heimatspielgruppe „Højt til Himlen“ von der nordschleswigschen Westküste die Hauptrolle. Hier spielte sie mit Laiendarstellern zusammen. Foto: Bo Nymann/Photographer Bo Nymann/Ritzau Scanpix

Die beliebte Schauspielerin nimmt die Auszeichnung am 20. Oktober in der Rothenkruger Bibliothek entgegen.

Der Rothenkruger Kulturpreis 2019 wird in diesem Jahr der Schauspielerin Bodil Jørgensen verliehen. Die in Vejen aufgewachsene Schauspielerin nimmt den Preis mit rund sechsmonatiger Verspätung am Dienstag, 20. Oktober, in der Rothenkruger Bibliothek entgegen.

Bodil Jørgensen ist in ihrer Rolle als Molly Andersen in der dänischen Dramaserie „Badehotellet“ (deutsch: Das Strandhotel) sicherlich den meisten dänischen Fernsehzuschauern bekannt. Momentan bewirbt sie auf ihre unverkennbare skurrile Art die Produkte eines dänischen Süßwarenherstellers.

Sie spricht „Synnejysk“

Den Nordschleswigern ist sie allerdings dadurch besonders ans Herz gewachsen, dass sie ihren Dialekt, nämlich „Synnejysk“, spricht. Das hat sie kürzlich in einer offiziellen Videokampagne zur Angliederung Nordschleswigs an Dänemark mit dem Titel: „Genforeningen, hva‘ rache det dæ?“ gemacht. Sie war das Gesicht dieser Werbekampagne.

Bodil Jørgensen übernahm im vergangenen Jahr bei dem Stück „Sorgagre“ der Heimatspielgruppe „Højt til Himlen“ von der nordschleswigschen Westküste die Hauptrolle. Hier spielte sie mit Laiendarstellern zusammen. Foto: Elise Rahbek

Bescheiden und professionell

Dass sie sich trotz ihrer vielen Erfolge nicht zu schade ist, sich mit Laiendarstellern auf die Bühne zu stellen, zeigte sie im vergangenen Herbst bei dem Heimatspiel der westnordschleswigschen Gruppe „Højt til Himlen“ in dem Drama „Sorgagre“ (Die Schnitterin), wo sie die Titelrolle übernahm und vor allem durch Professionalität und Bescheidenheit bestach.

Preisgekrönte Schauspielerin

Bodil Jørgensen hat bereits mehrere Robert- und Bodil-Statuetten in ihrer Wohnung, aber wird sicherlich auch noch Platz für den Rothenkruger Kulturpreis finden, der ihr ab 15.30 Uhr in der Bibliothek überreicht wird. Der „Robert“ und die „Bodil“ sind die angesehensten dänischen Filmpreise.

Abends, so ist es zumindest vorgesehen, wird sie dann ab 20 Uhr im Hotel und Restaurant „Røde Kro“ über ihr Leben und Wirken berichten. Tickets für die Veranstaltung gibt es am Donnerstag, 8. Oktober, im Zeitraum zwischen 17.30 Uhr 18 Uhr in der Bibliothek. Es werden maximal zwei Karten pro Person vergeben.

Mehr lesen

Leserbrief

Jan Køpke Christensen
„Fast forbindelse mellem Fyn og Als bør opprioriteres“