Kultur

Auftakt zur digitalen Grenzlandausstellung 2020

Auftakt zur digitalen Grenzlandausstellung 2020

Auftakt zur digitalen Grenzlandausstellung 2020

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Hanne Ida Helstrup stellte während der Eröffnungsveranstaltung der digitalen Grenzlandausstellung 2020 in Apenrade ihr Werk „10. Juli 1920" in der Sønderjyllandshalle vor, das von einer Jury prämiert worden ist. Foto: Volker Heesch

Hanne Ida Helstrups Grafik „10. Juli 1920“ wurde von einer Jury im 50. Jahr der grenzüberschreitenden Kunstschau ausgezeichnet. Nach der coronabedingten Absage der Jubiläumsausstellung in Apenrade werden die 2020-Werke in digitaler Form im Internet präsentiert und zum Kauf angeboten.

Die 50. Grenzlandausstellung des Künstlerbundes Kunstnersammenslutning Grænselandsudstllingen mit Mitgliedern nördlich und südlich der deutsch-dänischen Grenze wird vom 2. Oktober bis zum 15. Dezember 2020 digital unter der Internetadresse graenselandsudstillinge-2020.dk präsentiert.

Digitale Kunstpräsentation

Nach der coronabedingten Absage der Jubiläumsausstellung in der Apenrader Sønderjyllandshalle, die am 14. August eröffnet werden sollte, haben die vielen Freunde der Grenzlandausstellung die Gelegenheit, im Rahmen einer hochwertigen digitalen Schau die aktuellen Arbeiten der 22 beteiligten Künstlerinnen und Künstler zu sehen. Die Vorsitzende der Grenzlandausstellung, Bente Sonne, die ihr Atelier in Branderup betreibt, begrüßte am Freitag rund 25 Gäste im Foyer der Sønderjyllandshalle in Apenrade, vor allem Mitglieder des Künstlerbundes.

Kunstwerk nach berühmter Fotografie

Zum Auftakt der digitalen Präsentation der Ausstellung 2020 stellte Bente Sonne die Sonderburger Grafikerin Hanne Ida Helstrup als Siegerin des im Jubiläumsjahr ausgeschriebenen Wettbewerbs unter den Künstlern des Zusammenschlusses und Ausstellungsgästen vor. Die Wahl der aus Tage Wolf und Claus Carstensen bestehenden Jury war auf Ida Helstrups Werk „10. Juli 1920“ gefallen. Auf Basis der berühmten Fotografie vom Ritt des dänischen Königs Christian X. über die am 15. Juni 1920 aufgehobene deutsch-dänische Grenze als erstem Höhepunkt der dänischen Feiern anlässlich der neuen Grenzziehung nach den Volksabstimmungen in Schleswig hat die Künstlerin ihre Grafik gefertigt.

Allen Mitgliedern des Künstlerbundes wurde ein hochwertiger Druck des „10. Juli 1920“ überreicht. „Mit dieser Gabe möchten wir uns bei den treuen Förderern der Grenzlandausstellung bedanken“, so Bente Sonne. Sie erläuterte, dass eigentlich für die Jubiläumsausstellung vorgesehene Mittel für den Druck verwendet wurden. Hanne Ida Helstrup gab in einem kleinen Vortrag Einblick in die Entstehung des Werkes. „Ich wurde angesichts der Thematik des Werkes geradezu von Ehrfurcht ergriffen“, so die Künstlerin, die ihre unter Einsatz einer Ätztechnik entstandene Grafik mit farbiger Tinte koloriert hat. Sichtbar an farbenprächtigen Danebrog-Darstellungen auf ihrem Werk.

Dan Thuesen aus Hoyer zählt seit Jahren zu den Künstlern, die ihre Werke in der Grenzlandausstellung präsentieren. Er war auch bei der Eröffnung der digitalen Kunstschau in Apenrade zugegen. Foto: Volker Heesch

Bente Sonne stellte anschließend die Digitalausstellung vor, die unter anderem durch Fördermittel der Kommune Apenrade und Zuwendungen des Danfoss-Konzerns ermöglicht wurde. Das Thema des Jahres 2020, das Jubiläum der Volksabstimmungen und der Grenzziehung 1920 taucht in einigen Werken der Ausstellung auf. Morten Krogsgård, Odense, hat ein Ausstellungsplakat verfremdet und mit einem Corona-Motiv versehen. Dan Thuesen, Hoyer (Højer), ist in der Schau mit Fotos vom „malerischen“ Grenzübergang Sieltoft (Siltoft) an der deutsch-dänischen Grenze vertreten. Bente Sonne gab zudem Hinweise, wie über die Digitalschau auch Werke erworben oder zum Kauf reserviert werden können.

Mehr lesen