Wiedereröffnung

„Menschen müssen sich erst wieder daran gewöhnen“

„Menschen müssen sich erst wieder daran gewöhnen“

„Menschen müssen sich erst wieder daran gewöhnen“

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das Schild spricht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Kunstmuseum Brundlund Schloss aus dem Herzen. Foto: Jan Peters

Der Start im Schloss Brundlund ist gemächlich. Die Mitarbeiterinnen machen verschiedene Ursachen dafür aus. Am Wochenende werden jedoch wieder mehr Besucher erwartet.

Ab Mittwoch dürfen die Museen im Land wieder öffnen. Der große Ansturm ist an diesem Tag beim Brundlunder Schloss (Brundlund Slot) nicht zu erkennen. „Die Menschen müssen sich erst wieder daran gewöhnen, dass sie sich freier bewegen und auch wieder kulturelle Angebote nutzen können“, erklärt Tine Jørgensen, die für den Betrieb im Schlossmuseum verantwortlich ist.

Leere Säle sind ein trauriger Anblick

Sie freut sich allerdings, wieder öffnen und Besucher begrüßen zu können. „Das war schon traurig, die schönen Ausstellungsräume so leer und ohne jegliches Leben zu sehen“, erzählt sie und findet, dass die Wiedereröffnung ein großer Fortschritt ist.

Mögliche Stolpersteine für Besucher

Ein Stolperstein für die Besucher sei bisher jedoch noch die Forderung, einen Corona-Pass vorzeigen zu müssen, bevor das Brundlunder Schloss betreten werden darf. „Ich denke, wir werden erst wieder ganz zur Normalität zurückfinden, wenn der größte Teil der Bevölkerung geimpft ist“, meint Tine Jørgensen, die außerdem die vielen, sich zum Teil derzeit täglich ändernden Corona-Regeln beklagt, „die für die Leute unüberschaubar werden und deshalb auch davon abschrecken könnten, in das Museum zu kommen“.

Ich denke, wir werden erst wieder ganz zur Normalität zurückfinden, wenn der größte Teil der Bevölkerung geimpft ist.

Tine Jørgensen, Leiterin des Museumsbetriebs

Tine Jørgensen glaubt, dass die Gäste vor allem am Wochenende kommen werden. „Museen werden vor allem an den Wochenendtagen genutzt“, sagt Jørgensen.

Bente Sommer, die Kunstpädagogin des Museums, gibt ihrer Kollegin recht: „Es ist aus unserer Erfahrung so, dass die meisten Besucher am Sonnabend und Sonntag zu uns kommen.“ Sie könne schon sehen, dass die Leute sich wieder mehr im öffentlichen Raum bewegen, so zum Beispiel in der Innenstadt. „Und bald werden wir auch wieder mehr Besucher bei uns begrüßen können“, ist sie sich sicher.

Das Brundlunder Schloss beherbergt ein Kunstmuseum. Dort werden unter anderem Werke der Apenrader Künstlerin Franziska Clausen ausgestellt. Foto: Jan Peters

Die Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter machen sich jedoch tagtäglich mit den neuesten Regeln vertraut und können Gäste informieren, was bei einem Besuch zu beachten ist. „Wir nehmen gerne Anrufe entgegen und beantworten Fragen“, so Jørgensen.

Das Museum ist dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Im Schlosspark gibt es ebenfalls Ausstellungsstücke zu sehen.

Mehr lesen