Deutsche Minderheit

Immer im Dienst der Minderheit auf Achse

Immer im Dienst der Minderheit auf Achse

Immer im Dienst der Minderheit auf Achse

Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Gerhard Mammen lebt mit seiner Frau Jette in Rothenkrug. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Gerhard Mammen vollendet am 24. Juni sein 60. Lebensjahr. Auch wenn er offiziell kürzer getreten ist, so könnte er mit seinen unterschiedlichen Käppis durchaus eine Jonglage vorführen.

Ein Leben ohne Engagement für die Minderheit ist für Gerhard Mammen, Rothenkrug, kaum vorstellbar. Allerdings gilt das auch in umgekehrter Richtung: Die Minderheit scheint ohne ihn und seinen Optimismus nicht wirklich möglich. Auch wenn er aus freien Stücken ins zweite Glied zurückgetreten ist, so mischt der ehemalige Vorsitzende der Schleswigschen Partei in Nordschleswig noch immer in verschiedenen Gremien mit. Am 24. Juni wird er 60 Jahre alt.

Dass er mal nicht mehr Vorsitzender des BDN-Ortsvereins Rothenkrug sein könnte, ist kaum vorstellbar. Dieses Ehrenamt hat er schon seit Jahrzehnten inne.

Was sein Engagement für die SP angeht, so ist das nie verloren gegangen. Er ist jetzt nur hinter den Kulissen aktiv. Bei den diesjährigen Kommunalwahlen dürfen die Kandidaten in der Kommune Apenrade (Aabenraa) erneut mit seiner tatkräftigen Unterstützung rechnen.

Steckenpferd: Medienpolitik

Medienpolitik ist schon von jeher eines seiner Steckenpferde gewesen. So gehörte er von 1990 bis 2002 dem damaligen Amtsprogrammrat an, war von 1989 bis 2003 Vertreter der Minderheit in der Repräsentantschaft von TV Syd und von 1994 bis 1998 Vorsitzender der TV- und Lokalradiorates der damaligen Kommunen Apenrade, Tingleff (Tinglev), Bau (Bov), Lundtoft und Rothenkrug. Von 2014 bis 2018 war er Vorstandsmitglied im Deutschen Presseverein in Nordschleswig.

Darüber hinaus gehört er dem Vorstand der Deutschen Selbsthilfe Nordschleswig an. – Der aufmerksame Leser merkt: Gerhard Mammen könnte mit seinen unterschiedlichen „Käppis“ eine atemberaubende Jonglage performen.

Drei Herzen

In Gerhard Mammens Brust scheinen drei Herzen zu schlagen. Eines schlägt für die Minderheit, ein anderes für den Sport. Vor allem der Fußball ist seine Leidenschaft. Inzwischen spielt er indes nicht mehr selbst.

Während der Corona-Pandemie hat er gemeinsam mit seiner Frau das Spazierengehen für sich entdeckt.

Inzwischen haben sie sich der Initiative „Bevæg dig for livet“ angeschlossen, die einmal pro Woche Wanderungen anbietet. Doch so oft es geht, schnüren die Mammens nach Feierabend ihre Schuhe.

Das dritte Herz ist sicherlich das größte der Herzen. Es schlägt für die Familie. Nicht zuletzt ihr zuliebe hatte er sich seinerzeit aus der vordersten Linie zurückgezogen.

Familienmensch Mammen

Als seine Frau Jette im vergangenen Jahr das 60. Lebensjahr vollendete, lautete der Plan, dass die Eheleute im Laufe dieses Frühjahrs zum doppelten Geburtstag groß einladen wollten. Dieses Vorhaben fiel dem Corona-Virus zum Opfer. Stattdessen wird der Geburtstag im engsten Kreis gefeiert.

Aus der Ehe mit Jette sind zwei Söhne hervorgegangen. Stefan lebt in Hadersleben (Haderslev) und arbeitet bei einem Wirtschaftsprüfungsunternehmen. Seine Freundin Mathilde studiert in Odense.

Alexander lebt mit seiner Lebensgefährtin Ida in Hørning. Er macht derzeit eine Ausbildung zum Krankenpfleger.

Zur Person

Gerhard Dose Mammen wurde in Hellewatt (Hellevad) geboren. Er war das fünfte von sechs Kinder seiner Eltern, Marianne und Harm Mammen.

Nach dem Besuch der deutschen Schulen in Rothenkrug und Apenrade legte Gerhard Mammen sein Realexamen am Deutschen Gymnasium in Apenrade ab, besuchte die damalige Købmandsskole und absolvierte eine Lehre im Verlag des „Nordschleswigers“.

Nach dem Wehrdienst wechselte Gerhard Mammen zum damaligen Post- und Telegrafwesen. Seitdem hat er Karriere beim inzwischen als TDC firmierenden Konzern gemacht. Er darf sich inzwischen „Network Solutions Architect“ auf die Visitenkarte schreiben. Mammen entwirft Netzwerklösungen für Unternehmen.

Mehr lesen