Wort zum Sonntag

„Das Wort zum Sonntag zum 23. Mai 2020“

Das Wort zum Sonntag zum 23. Mai 2020

Das Wort zum Sonntag zum 23. Mai 2020

Christa Hansen
Christa Hansen
Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Adobe Stock

Das Wort zum Sonntag zum 23. Mai 2020 von Pastorin Christa Hansen, Hadersleben

Zwischen Himmel und Erde

Nach Christi Himmelfahrt stellt sich die Frage, wohin Jesus eigentlich gegangen ist. Und dann zeigt sich, dass die deutsche – und auch die dänische Sprache – eigentlich arm sind. Wir haben lediglich ein einziges Wort für Himmel. Im Englischen unterscheidet man „sky“ und „heaven“. Und dann wird es etwas einfacher, die Bedeutung von Himmelfahrt zu erklären. Denn nicht um „sky“, den sichtbaren Himmel über uns, geht es dabei, sondern um „heaven“. Und „heaven“ beschreibt eine Dimension, einen Ort, eine Zeit, die sich unterscheidet von dem, was wir hier auf Erden betrachten.

In dem Himmel, von dem hier die Rede ist, haben unsere Begrifflichkeiten von Zeit und Raum keine Bedeutung. Wir kennen es, wenn jemand für einen den Himmel auf die Erde geholt hat. Dann geht es um eine intensive Erfahrung, die das Leben gleichsam erweitert und bereichert.

Einige begnügen sich damit, den Himmel Gottes im eigenen Herzen zu suchen. Sie leben eine Art Innerlichkeit des Glaubens, der aber leider meistens andere ausschließt, weil er sehr mystisch wird.

Jesus hat seine Gegenwart nach Himmelfahrt weiterhin zugesagt, in eben jenen Dimensionen außerhalb von Zeit und Raum. Aber nicht dem Einzelnen allein, sondern den zweien oder dreien, die in seinem Namen versammelt sind. Hier verspricht, er den Himmel erfahrbar zu machen, indem wir uns als Gemeinde versammeln.

Und darin haben wir jetzt nach der Corona-Schließung der Kirchen wahrlich einen Nachholbedarf, uns als Gemeinde zum Gottesdienst zu versammeln, zueinander zu kommen und zueinander zu finden! Wie gut, dass es seit Himmelfahrt wieder möglich ist!

Es gibt jetzt die Chance, den Wert von Gemeinde neu schätzen zu lernen. Sich und andere wahrzunehmen und wertzuschätzen im Miteinander zwischen Himmel und Erde.

Was uns verbindet, ist gar nicht diese oder jene Aktivität. Es kommt nicht auf diese oder jene Entscheidung an. Es kommt nicht auf diese oder jene Ängste und Sorgen, Freude oder Glück an. Was uns verbindet, ist, dass es dieses Mehr zwischen Himmel und Erde gibt, das uns miteinander den Himmel auf Erden erfahren lässt.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Heldin Linde“

Diese Woche in Kopenhagen

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Eine Partei fliegt raus, eine überlebt, eine wächst“