Das Wort zum Sonntag

„Das Wort zum Sonntag zum 19. Juli 2020“

Das Wort zum Sonntag zum 19. Juli 2020

Das Wort zum Sonntag zum 19. Juli 2020

Anke Krauskopf
Anke Krauskopf
Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Adobe Stock

Das Wort zum Sonntag zum 19. Juli 2020 von Anke Krauskopf

Corona-Sommer 2020
Meine Gedanken gehen zurück in die Jahre 1969 -– 73

Ich bin in Lübeck groß geworden. Die Lübecker Bucht war meine Sommerbadewanne.

Oft, wenn die Mutter meiner Freundin vom Frühdienst nach Hause kam (sie war Krankenschwester), fuhren wir zum Strand. Zwei Mütter und vier Kinder in einem kleinen NSU Prinz. Da war noch keine Rede von Kindersitzen oder Gurtpflicht! Meistens ging es nach Travemünde, zum Privall, denn dort brauchten wir Lübecker keine Kurtaxe zu bezahlen. Die Mütter leisteten sich einen Strandkorb. Wir Kinder genossen die Freiheit: im Sand buddeln, im Wasser planschen, sich gegenseitig mit Quallen oder Schlamm bewerfen. Herrlich! Der Geruch von Tang und Sonnenmilch umwehte meine Nase, Möwengeschrei und das tiefe Tuuuut einer Fähre nach oder von Trelleborg, Gedser oder Malmö drangen an meine Ohren. Dann musste man schnell ins Wasser rennen, denn die an den Strand auslaufende Bugwelle der jeweiligen Fähre verschaffte uns Kindern eine Ahnung von großartiger Brandung.

Wenn wir Kinder dann nach einer oder zwei Stunden kräftig abgetrocknet in unseren Bademänteln in unserer Strandburg (war damals noch erlaubt) saßen, dann kam der Höhepunkt des Tages: Es gab Brötchen mit Teewurst bestrichen (gab es bei uns zu Hause nie!) einen oder zwei Doppelkekse mit Schokoladencreme dazwischen und Himbeersaftschorle in zusammenfaltbaren Plastikbechern serviert.

So riecht und klingt und schmeckt der Sommer für mich – auch noch nach 50 Jahren. Ach, Glück!

Peter-Pan-Erfinder James Matthew Barrie schreibt: „Gott schenkt uns Erinnerungen, damit wir Rosen haben im Dezember.“
Und Paul Gerhardt empfiehlt: „Geh aus mein Herz und suche Freud in dieser lieben Sommerzeit an deines Gottes Gaben.“
Gerade in diesem Sommer, in dem viele nicht so reisen können oder wollen, wie sie es sonst gewohnt sind, können Sommererinnerungen das Herz erwärmen. Probiert es aus! Was sind eure schönsten Sommer-Glücksmoment -Erinnerungen? Und dann erzählt davon und von unserem Schöpfergott, der hinter all dem steht und Sommerglück für uns bereithält.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Gemeinsinn – nicht gemein sein“

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Aarhus-Geschichten“