Wort zum Sonntag

„Das Wort zum Sonntag, zum 18. Oktober 2020“

Das Wort zum Sonntag, zum 18. Oktober 2020

Das Wort zum Sonntag, zum 18. Oktober 2020

Pastorin Astrid Cramer-Kausch
Astrid Cramer-Kausch
Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Adobe Stock

Das Wort zum Sonntag, 18. Oktober 2020, von Pastorin Astrid Cramer-Kausch, Pfarrbezirk Tingleff

Schon wieder fast vorbei … wie die Zeit manchmal vergeht. Am Sonntag ist die eine Woche Herbstferien schon wieder vorbei … viel zu schnell.

Manchmal da scheint die Zeit zu rasen – manchmal da steht sie scheinbar still.

Es fühlt sich eben anders an.

Am 18. 10. ist der „Ohne Bart Tag“, d. h., der Bart muss ab – das war mir neu. Es ist auch der Tag des Evangelisten Lukas. 4 Evangelien haben wir im Neuen Testament, sie erzählen uns die Geschichte von Jesus. Jede der 4 kleinen Schriftsammlungen erzählt auf ihre eigene Weise Gesagtes und Getanes von Jesus, seinen Freunden, seinem Leben und seiner Botschaft. Und Lukas geht es besonders um das Verlorene, den Verlorenen … das verlorene Schaf, den verlorenen Sohn (alles in Kapitel 15).

Das passt ja irgendwie zum „verlorenen Bart“. Haben diese Geschichten von Jesus, diese Gleichnisse eigentlich heutzutage schon einen sprichwörtlich „langen Bart“, d. h. sind sie veraltet und langweilig? Darüber kann es verschiedene Meinungen geben. Glauben ist auch Ansichtssache, und gerade hier ist eine eigene Meinung gefragt.

Verlorene(s) zu suchen und wiederzufinden, das kennen wir alle: das Schlüsselbund, das Lieblingsbuch, das gute handschriftliche Rezept von Oma für den Kuchen, die Liebe wiederzufinden oder ein altes Hobby nach Jahren wieder aufzunehmen, einem Menschen nach Jahren wieder zu begegnen, den man lange nicht getroffen hat …

In Lukas 19, 10 steht z. B.: „Denn der Menschensohn ist gekommen zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.“

Wenn also mal wieder die Zeit rast oder scheinbar stillsteht, nehme ich mir einen kleinen Moment und denke darüber nach, was ich suchen und finden möchte. Oder wie ich mich finden lassen will – not lost but found.

In diesem Sinne

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Sonderburg macht es spannend“

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Unsere Natur gehört anderen“