Wort zum Sonntag

„Das Wort zum Sonntag, 18. April 2021“

Das Wort zum Sonntag, 18. April 2021

Das Wort zum Sonntag, 18. April 2021

Pastor Ole Cramer
Ole Cramer
Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Adobe Stock

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das Wort zum Sonntag, 18. April 2021 von Ole Cramer, Pastor in Tingleff

Was ist Stallgeruch? Auf Wikipedia findet man dazu folgende Erklärung: „Als Stallgeruch wird der typische Geruch in einem Stall bezeichnet, der sich durch kombinierte Analyse von Gaschromatographie und Olfaktometrie als ein sehr komplexes Aroma aus mehr als 400 chemischen Verbindungen in relativ zueinander unterschiedlichen Konzentrationen erweist.“ Aha – schon wieder etwas dazugelernt.

Aber das ist nicht alles, auch wenn 400 chemische Verbindungen eine beeindruckende Zahl ist. Denn das Wort „Stallgeruch“ ist zugleich ein Teekesselchen. Es wird gerne verwendet, um die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe, einem bestimmten Kreis zu beschreiben. Am Stallgeruch entscheidet sich, ob jemand „eine(r) von uns“ ist oder nicht.

Am kommenden Sonntag ist „Miserikordias Domini“. Geprägt ist dieser Sonntag vom Motiv des guten Hirten. Im Johannesevangelium spricht Jesus von sich als dem guten Hirten, der sein Leben lässt für die Schafe.

Ich kann mich gut daran erinnern, dass einer meiner Professoren, bei denen ich Theologie studiert habe, die Vorstellung nicht so gut leiden konnte, mit einem Schaf verglichen zu werden. Aber genau das ist mit diesem Bild gemeint: Jesus ist der Hirte, wir sind die Schafe.

Nun lohnt es sich, etwas genauer auf dieses „wir“ zu schauen. Ist es eine bestimmte Gruppe, die Jesus da im Sinn hat? Sind die Schafe alle Menschen aus dem Volk Israel oder sind es seine Anhänger, Menschen, die sich zu ihm bekennen? Menschen mit Stallgeruch?

Und jetzt wird es wirklich interessant, denn Jesus sagt: „Ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stall; auch sie muss ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde und ein Hirte werden.“

Bei diesen Worten werden mir Herz und Gedanken weit: Gott ist immer größer, als ich ihn mir vorstellen kann, und seine Gnade reicht weiter, als ich denken kann. Vielleicht brauchen wir Menschen in all unserer Begrenzung ja unsere überschaubaren Kreise und Stallgeruch, an dem wir uns orientieren können. Aber Gott hat alle Menschen im Blick, jede Einzelne und jeden Einzelnen, und das Ziel ist klar: Es wird eine Herde und ein Hirte werden.

Wäre es nicht schön, wenn wir ab und zu über unseren Horizont hinausschauen könnten?

Einen gesegneten Sonntag wünscht Ole Cramer, Pastor in Tingleff

Mehr lesen

Leserbericht

Claudia Knauer, Büchereidirektorin
„Schulunterricht wie früher: Fräulein Lehrerin, heißt es!“

Wort zum Sonntag

Pastorin Cornelia Simon
Cornelia Simon
„Das Wort zum Sonntag, 17. Oktober 2021“

Leserbrief

Anette Abildgaard Larsen, konservatives Stadtratsmitglied
„Hvor skal du bo, når du bliver gammel?“

Leserbrief

Jens Møller, Stadtratsmitglied von Venstre
„Der står meget på spil“