Leitartikel

Ein Zeugnis, das sich sehen lässt

Ein Zeugnis, das sich sehen lässt

Ein Zeugnis, das sich sehen lässt

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Jens Mittag
Ilse Friis mit ihrem Nachfolger als Leiter des Deutschen Gymnasiums für Nordschleswig, Jens Mittag. Foto: Karin Riggelsen

Ilse Friis wird am Freitag verabschiedet. Was darf zum Abschluss ihrer langjährigen Tätigkeit für die Minderheit in Nordschleswig nicht fehlen? Ein Zeugnis natürlich, meint Chefredakteur Gwyn Nissen.

Ilse Friis verlässt am Freitag nach 17-jähriger Tätigkeit als Rektorin das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig. Es ist in der Tat „ihr“ Gymnasium“, wie sie es gerne nennt. Hier hat sie nicht nur seit Amtsantritt im Jahr 2000 Spuren hinterlassen, hier hat sie seinerzeit auch ihr Abitur gemacht. Was darf zum Abschluss ihrer langjährigen Tätigkeit für die Minderheit in Nordschleswig nicht fehlen? Ein Zeugnis natürlich (mit Zensuren der dänischen Notenskala – von 00 bis 12).

Sprachenvielfalt: Ilse Friis beherrscht sowohl die dänische als auch die deutsche Sprache auf muttersprachlichem Niveau und kann sich demnach sowohl im Bildungsministerium in Kiel als auch im Undervisningsministerium in Kopenhagen eloquent behaupten. Note: 12

Soziale Kompetenzen: Ilse Friis steht immer in engem Kontakt mit ihren Schülern – unter anderem dadurch, dass sie immer noch unterrichtet. Sie kennt ihre Schüler wie kein anderer und das verschafft ihr Respekt. Die Schüler fühlen sich am DGN wohl – und haben seit Jahren den besten Zensurendurchschnitt in Südjütland. Dadurch gehört das Gymnasium der Minderheit zu den besten Dänemarks. Note: 12

Schulleitung: Vom Standort Svinget dringt nichts Negatives durch. Auch das Kollegium und die Mitarbeiter scheinen sich – wie die Schüler – wohl zu fühlen. Das Team um Ilse Friis hat den Alltag im Griff. Note: 12
Finanzen: Die Gymnasien sind in diesen Jahren unter Druck, aber mit ihrem Hintergrund aus dem Wirtschaftsgymnasium hat Ilse Friis stets gute Zahlen geliefert. Note: 12

Gebäudemanagement: Ilse Friis hat dem DGN ein neues Kleid verpasst. Weg ist jetzt auch im alten Teil des Gymnasiums das staubig-elitäre Ambiente der 70er Jahre: Heute ist es ein durch und durch modernes Gymnasium. Innenhof, Parkplatz, Sporthalle und Vorplatz stehen mehr oder weniger noch wie damals, als Ilse Friis selbst Schülerin war. Aber mit dem Geld, dass dem DGN zur Verfügung steht, war nicht mehr drin. Daher: Note 12

Kommentar: Ilse Friis hat ihre Arbeit immer mit viel Fleiß und Ehrgeiz angepackt. Dabei hat sie sich mit Herzblut für das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig engagiert und verdient dafür Respekt und Anerkennung.

Mehr lesen

Leitartikel

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
„Die Rechnung ist nicht gedeckt“

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Das Happy End von Godhavn“