Leserbrief

„Stellungnahme zum Leitartikel „Wo ist Venstre?"“

Stellungnahme zu Leitartikel „Wo ist Venstre?"

Stellungnahme zu Leitartikel „Wo ist Venstre?"

M. B. Christiansen
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:

M. B. Christiansen reagiert in diesem Leserbrief auf den Leitartikel „Wo ist Venstre?" und teilt seine eigenen Ansichten dazu.

Ich kann diesem Leitartikel bedingungslos zustimmen! Bei sonstigen Versäumnissen sieht es - aus meiner Sicht- fast sogar ein wenig katastrophal aus.

Mal hieß es von UNSEREM ÖKO-Vorreiter H. Jürgensen: Diese Waren sollten mit einer schönen Geschichte/Erzählung verkauft werden. Vieleicht ist man in diesem Vorsatz -- ETWAS zu sehr hängen geblieben. Wenn Schweigen höher eingestuft wird als Offenhei! Ob dies für eine Zukunft taugt??

Partier kræver svar fra miljøministeren. Folgend einige Formulierungen aus anderen Medien. Spildevandsforurening er normal praksis. Flere kommuner sender kloakvand i havet. Ålborg -- 1,2 mio kubikmeter i 1917. København har således udledt 35 mio. kubikmeter i Øresund fra 2014 til 2o18. Dette svarer til ca. 14 pct. af den totale overløbsmængde for alle kommuner. Im Bericht von Århus: det betyder, at man i gennemsnit må lade 350.000 kubikmeter overløbsvand fosse direkte ud i bugten eller VANDLØB. Et tal der dog hed 1,6 mio. kubikmeter i 2005.

Von Bæredygtigt Landbrug hat man über etliche Jahre über diese Schweinereien protestiert. (MANGLENDE MEDIE DÆKNING!) Man hat immer wieder die grünen Vereine auf diese Probleme aufmerksam gemacht. Die neue Miljøministerin hatte versprochen, korrekte Mengenangaben zu liefern. Nichts geschah. Auch auf das aktuelle Problem (es rüttelte endlich wach) wurde sie schon Anfang Mai zu einer Aussage aufgefordert. Reagierte aber erst nach dem schwedischen ERWACHEN. Etliche Einschränkungen für Landwirte basieren auf der Grundlage von Berechnungen gerade dieser Zahlen. Bei B.L. konnte man diese, von den Behörden angewandten, Zahlen schon lange nicht mit den berechneten der eigenen vorgenommenen Proben-- in EINKLANG bringen! Sogar vorsichtige, aktuelle Entschlüsselungen scheinen zu dokumentieren, dass die Zahlen Berechnungen noch viel weiter -- VON DER WIRKLICHKEIT ENTFERNT SIND! En hel del af dem blev vel til ved gættet skøn, foretaget på en kontorstol, siddende?

Die mentale Schieflage nahm vor ganz vielen Jahren ihren BEGINN. Man fand tote Schalentiere in der Ostsee/Kattegat. Der damalige Miljøminister von den Christlichen musste in Folge dessen gehen. Bevor damals eine allzu lahme Bauern-Organisation aufwachte, hatte die Schuld-Feststellung sich längst fest verwurzelt. (Diese Verwurzelung haftet noch heute in einigen Stellen meterdicken Schlammablagerungen auf dem Meeresboden. Wo gegensätzliche Wasserströmungen sich "treffen", dort "beruhigen" sie sich und ihre vielen unschönen Mitbringsel/Bestandteile sinken abwärts. Seitdem ist dieser Schlamassel zwar in div. Kreisen bekannt, mit verschiedenen haltbaren und unhaltbaren Begründungen aber unter einen ziemlich großen Teppich - "versteckt gehalten worden"!

Wo sind die Meinungen der Eliten der drei wichtigen Gruppierungen der Volksgruppe??? Ein Kubikmeter beherbergt tausend Liter. In diesen Fällen wohl auch öfters Schweinereien (wehe, wenn sie losgelassen, also keine schöne Erzählung, um Ware zu verkaufen).

Wieso "baut/vertraut" die Hauptredaktion der Zeitung im Mai 2020 in ihrem allzu kurzen Bericht -- nun populistisch oder nicht -- auf die Aussagen einer jungen Schwedin, wenn sie schon die ganzen vielen Jahre die Verantwortung dafür trägt, KOREKTHEIT UNTERS VOLK ZU BRINGEN?!

Ich formuliere hier ganz bewusst -- all die Jahre. Allzu oft wurde direkt fahrlässig -- allzu luftigen Gefühlsregungen -- schon mal in der AUSSTATTUNG einer Pandemie ähnlich -- nach gehechelt.

Når een befolkningsgruppe over længere tid bliver styret med andre, skrappere parametre end de andre, så får dette jo et anstrøg af uretfærdighed. Når handlingen sker bevidst bør der bruges meget skrappere formuleringer..

M.B.Christiansen
Hyndingholmvej 16
Blyderup Bov 6372

Mehr lesen

Leserbrief

M. B. Christiansen
„Verpasste Chance einer Richterin“

Leserbrief

M. B. Christiansen
„Ein Versuch mich kurz zu fassen“

Leserbrief

M.B.Christiansen
„Etwas verträglicher Gegenwind“

Leserbrief

Bent Tvede Andersen
„Det flyder i Aabenraa Andelsboligforening“

Leserbrief

C. O.
„ Urteil gegen Deutschen – Sicht des Betroffenen“

Leserbrief

Tony D. Pioch
„I skal ikke blive glemt“