Leserbrief

„Eine sehr traurige Entscheidung“

Eine sehr traurige Entscheidung

Eine sehr traurige Entscheidung

Sofie Knauer
Risskov
Zuletzt aktualisiert um:

Sofie Knauer kommentiert die Kündigung des bisherigen Leiters der Bildungsstätte Knivsberg, René Schneider.

Eine sehr traurige Entscheidung. René ist ein unglaublich kompetenter und engagierter Knvisbergleiter. Ich finde es nicht nachvollziehbar, ihn zu kündigen und es kann für die Minderheit und das Leben auf dem Knvisberg nur einen Verlust bedeuten. Natürlich kann eine Zentralisierung der Entscheidungsträger im Haus Nordschleswig eine gesteigerte Effektivität bedeuten, allerdings entwickelt sich damit die Minderheit in eine Richtung, in der alle wichtigen Entscheidungen an einem Ort von einer Gruppe von Menschen getroffen werden. Das trägt auch zu einem Verlust an kreativer Diversität, anderen Meinungen, anderen Ideen und fachspezifischer Kompetenz bei. Außerdem ist die Stelle des Knivsbergleiters nicht nur einfach ein 9-5 Job, sondern ein Lebensstil, den René fantastisch gelebt hat. Insgesamt hoffe ich, dass diese Entscheidung nicht zu einer geringeren Qualität des Knivsbergs führt.

Sofie Knauer, Tranekærvej 58, 8240 Risskov

Mehr lesen

Leserbrief

Brigitte Handler
„Eigene Trägerschaft mit eigenem Vorstand für den Knivsberg“

Leserbrief

Bianca Auras Prill
„Schade, dass René als Chef einfach gekündigt wurde“

Leserbrief

Nils Sjøberg
„Grænsen skal åbnes for mindretallene“

Leserbrief

Flemming Nielsen
„Ingen ære at kæmpe som tysk soldat under 2. Verdenskrig“

Leserbrief

Britt Tryde Haarløv
„Ligebehandling“

Leserbrief

Ilka-Angelika Lange
„Dänemark ist freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit!“