Leserbrief

„Schleswigsche Partei will Möwen schießen“

Schleswigsche Partei will Möwen schießen

Schleswigsche Partei will Möwen schießen

Eggert Mumberg
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Eine Silbermöwe Foto: Eggert Mumberg

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Eggert Mumberg nimmt mit Christian Morgensterns Gedicht „Das Möwenlied" Stellung zu einer möglichen Begrenzung von Silbermöwen in Sonderburg.

„Schleswigsche Partei will Möwen schießen"

Und da denke ich an das Gedicht von Christian Morgenstern:

Das Möwenlied

Die Möwen sehen alle aus,
als ob sie Emma hießen.
Sie tragen einen weißen Flaus
und sind mit Schrot zu schießen.

Ich schieße keine Möwe tot,
ich lass sie lieber leben –
und füttre sie mit Roggenbrot
und rötlichen Zibeben.)*

O Mensch, du wirst nie nebenbei
der Möwe Flug erreichen.
Sofern du Emma heißest, sei
zufrieden, ihr zu gleichen.

Gedicht von Chr. Morgenstern (+1914)

)* zibebiba (ital.-sizilianisch)= Rosine

Ich habe einmal gehört, dass jede Möwe die Seele eines ertrunkenen Semmanns sei.

Wenn Ihr auf den Marcusplatz in Venedig geht, werdet Ihr von Scharen von Tauben belästigt. Warum? Weil die von den Menschen gefüttert werden.

Die Tiere haben gelernt, dass Menschen Futter haben. So wird es wohl auch mit den Möwen in Sonderburg sein. Verbietet den Menschen das Füttern der Möwen, sorgt dafür dass Essensreste auf den Tischen der Außenrestaurants sofort entfernt werden, wenn die Gäste gehen. Frische Möweneier übrigens sind essbar. Früher wurden sie gesammelt und gegessen.

Schönen Sommer weiterhin

Eggert Mumberg, Strandvej 1 B st.mf, Sønderborg

Mehr lesen

Leserbrief

Stephan Kleinschmidt
„Kultur ist unsere Hebelstange“

Leserbrief

Tom Holden Jensen
„Task Force würde Sonderburg attraktiver machen“

Leserbrief

Erik Lorenzen
„Jugendschule soll in allen Schulen vertreten sein“

Leserbrief

Jan Prokopek Jensen
„Alle Jugendlichen haben Fähigkeiten“

Leserbrief

Jesper Steenholdt, Anita Uggerholt Eriksen und Harald Christensen
„Østergade – Tønders nye latinerkvarter!“

Leserbrief

Susanne Linnet, Venstre-Stadtratskandidatin und Regionsratskandidatin
„Medicin må aldrig erstatte pleje og omsorg“