Leserbrief

„Antwort auf ,Wie deutschfreundlich ist Dänemark?‘“

Antwort auf ,Wie deutschfreundlich ist Dänemark?‘

Antwort auf ,Wie deutschfreundlich ist Dänemark?‘

Karin Sønnichsen
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:

Unsere Leserin Karin Sønnichsen hält es für falsch, alle Menschen in Dänemark in einem Topf zu werfen. Sie würde ihr Haus jedenfalls an einen Deutschen verkaufen.

Sehr geehrter Hr. Ulrich Abramowski!

Ich habe Ihren Leserbrief vom 25. Juni 2020 im Nordschleswiger gelesen:
Ich weiß ja nicht, an welche Leute Sie da geraten sind, aber mein Haus können Sie gerne kaufen! Hauptsache der Preis stimmt!
Hier bei uns sind alle willkommen, vorausgesetzt sie benehmen sich! Tut mir leid, dass Sie solche schlechten Erfahrungen gemacht haben, aber ein ganzes Land dafür verantwortlich zu machen? Ich höre oft, dass wir Dänen sehr offen sind, aber ich erlebe das eigentlich nicht so – außer wenn man vom Du redet.
Wir sollen auch sehr hyggelig (gemütlich) sein, aber es gibt auch andre Perspektiven. Denken Sie bitte daran, dass die Medaille immer zwei Seiten hat.
Mit freundlichem Gruß

Karin Sønnichsen
Vesterhedevej 4, Ll. Emmerske, 6270 Tønder

Mehr lesen

Leserbrief

Nils Sjøberg
„Vi skal ha‘ doppeltsporet nu“

Leserbrief

Helge Poulsen
„Jens-Peter Bonde in memoriam“

Leserbrief

Hanne Birgitte Dalgaard
„Jeg kunne næsten ikke få vejret“

Leserbrief

Martin Christiansen
„ Syriendiskussionen auf holprigen IRRWEGEN!“

Leserbrief

Jesper Petersen
„Sønderjyske og grænseoverskridende fremskridt i trafikplan“

Leserbrief

Mogens Nielsen
„Vindmøller: Spørg borgerne“