Dänemark Kompakt

Der Nachrichtenüberblick am Mittwoch

Der Nachrichtenüberblick am Mittwoch

Der Nachrichtenüberblick am Mittwoch

DN
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Henrik Sass Larsen verlässt die Politik. Foto: Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix

Wissen, was in Dänemark läuft – die wichtigsten Nachrichten des Tages im Überblick.

Venstre-Umfrage: Støjberg liegt vor Trane

In einer Umfrage, die die Nachrichtenagentur Ritzau unter Funktionsträgern der Partei Venstre durchführte, liegt die ehemalige Venstre-Integrationsministerin Inger Støjberg in der Beliebtheit vor Ellen Trane Nørby, die Gesundheits- und Bildungsministerin war. Ritzau befragte 1.149 Parteimitglieder, von denen jedoch nur 234 eine Antwort sendeten. 135 würden es bevorzugen, wenn Inger Støjberg auf dem außerordentlichen Parteitag ihrer Partei am kommenden Wochenende zur stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt wird, 46 favorisieren die Herausforderin Ellen Trane Nørby, und 34 antworteten „weiß nicht“.

Amtlich: Keuchhusten-Epidemie in Dänemark

Das staatliche Serum-Institut hat bis einschließlich August mehr als dreimal so viele Fälle von Keuchhusten registriert wie üblich und spricht nun von einer Epidemie in Dänemark. Insgesamt haben sich im genannten Zeitraum 1.323 Dänen infiziert, alle Altersgruppen sind betroffen. Keuchhusten ist eine hochansteckende Infektionskrankheit, hervorgerufen durch Bakterien, die vor allem für Säuglinge lebensbedrohlich werden kann. Im langwierigen Krankheitsverlauf kommt es in einer Phase zu krampfartigen Hustenanfällen, die mit Erbrechen einhergehen können. Dies kann für kleine Kinder gefährlich werden, die zu ersticken drohen. Daher fordert das Serum-Institut Eltern auf, ihre Kinder impfen zu lassen.

 

Explosion bei der Steuerbehörde: U-Haft für Verdächtigen

Ein 23-jähriger schwedischer Staatsbürger, der unter Verdacht steht, die Explosion bei der Steuerbehörde im August verursacht zu haben, wurde am Mittwoch im Kopenhagener Flughafen von der Polizei festgenommen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau. Nach dem 23-Jährigen wurde international gefahndet. „Nun sind beide Verdächtigen festgenommen, und wir können mit unseren Ermittlungen weiterkommen“, erklärt Polizeioberrat der Kopenhagener Polizei, Brian Belling. Der 23-Jährige wurde am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt, der ihn bis zum 24. September in die Untersuchungshaft verwies.

 

Sass verlässt das Folketing und die Politik

Henrik Sass Larsen (Sozialdemokraten) wird am Ende des Monats seinen Platz im Folketings-Saal räumen. Stattdessen wird er die Stelle als Direktor des Branchenvereins für Kapitalfonds DVCA übernehmen. Das berichtet der Verein in einer Pressemitteilung. „Es war immer eine Ehre, als Parlamentsmitglied zu arbeiten. Seit der jüngsten Wahl wurde mir aber klar, dass meine Zeit in der Politik sich dem Ende entgegenneigt“, erklärt Sass auf seiner Facebook-Seite.

 

Nationalbank: In Zukunft weniger Wachstum

Das Wachstum in der dänischen Wirtschaft wird in den kommenden Jahren an Tempo verlieren. Das schätzt die dänische Nationalbank in einer neuen Wirtschaftsprognose. Insbesondere die Entwicklungen in den Wirtschaften außerhalb Dänemarks haben einen entscheidenden Einfluss. „Bisher waren wir standhaft gegen den Gegenwind, der aus den wirtschaftsstarken Nationen wehte. Aber ein rückgängiges Wachstum aus dem Ausland wird auch im Laufe der Zeit die dänische Wirtschaft beeinflussen“, so Nationalbankdirektor Lars Rohde.

 

Reiselust kann Zahl der Flugzeuge verdoppeln

Der Appetit aufmehr Reisen wird auch in Zukunft die Nachfrage nach mehr Flugzeugen steigen lassen. Das erklärt der europäische Hersteller von Flugzeugen, Airbus, in einer neuen Pressemitteilung. Demnach werde die weltweite Flugzeug-Flotte von derzeitigen 23.000 Stück 2038 auf 48.000 Flugzeuge steigen. Der Grund für die steigende Zahl seien insbesondere die günstigen Preise. „Die Fluggesellschaften können immer wieder die Preise senken. Das hat dazu geführt, dass viele Menschen mehrmals im Jahr in den Urlaub fliegen“, erklärt der Analysenchef der Großbank Sydbank.

 

Regierung: Grünes Licht für 700 zusätzliche küstennahe Ferienhäuser

Am Mittwoch wird der dänische Gewerbeminister Simon Kollerup (Sozialdemokraten) einen neuen Landesplan (Landsplandirektiv) präsentieren. Darin werden die Kommunen des Landes die Möglichkeit bekommen, bis zu 2.000 Ferienhaus-Grundstücke in küstennahen Gebieten neu auszuweisen, berichtet die Online-Zeitung „Altinget“.

 

Biowaren auf dem Vormarsch in Kindergärten und Restaurants

Immer mehr Bio-Nahrungsmittel werden in den dänischen Restaurants und Großküchen für Kinderinstitutionen zubereitet. Das zeigen neue Zahlen der dänischen Statistikbehörde Danmarks Statistik. Demnach stieg der Verkauf von Bio-Waren in diesem Bereich im vergangenen Jahr um 15 Prozent auf 2,35 Milliarden Kronen. 11 Prozent des gesamten Nahrungsmittelverkaufes seien laut Behörde nun ökologisch.

 

Unterstützerparteien für mehr Lehrer und Vorbereitungszeit

Die Unterstützerparteien der dänischen Regierung, bestehend aus der Einheitsliste, den Radikalen und den Volkssozialisten, wollen den dänischen Volksschulen mit einer Milliarde Kronen unter die Arme greifen. Das Geld soll unter anderem für mehr Lehrer und Vorbereitungszeit in den Schulen sorgen, berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau. Dies sei laut Parteien aber nur möglich, wenn der Landesverband der Kommunen (KL) und der Lehrerverein vorab eine neue Absprache zur Arbeitszeit der Lehrer vereinbaren. „Jetzt stehen wir zusammen und sagen der Regierung, dass wir unseren Schulen mehr Geld geben sollen, damit sie auch die hohen Erwartungen erfüllen können“, erklärt die finanzpolitische Sprecherin der Radikalen, Sofie Carsten Nielsen.

Mehr lesen