Dänemark kompakt

Der Nachrichtenüberblick am Mittwoch

DN
Apenrade/Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die ehemalige Handballspielerin Katrine Fruelund kandidiert für das Europaparlament (Archivbild). Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Wissen, was in Dänemark läuft – die wichtigsten Nachrichten des Tages im Überblick.

Neue Nachrichtenzeiten im TV

Dänemarks Fernsehzuschauer müssen sich an einen neuen Rhythmus gewöhnen. Die Nachrichten im dänischen Fernsehen ziehen um. DR rückt TV-Avisen von 21.30 auf 21 Uhr. TV2 von 22 Uhr auf 21.30 und auch die regionalen Nachrichten von TV Syd gibt es in Zukunft eine halbe Stunde früher, nämlich um 22 Uhr statt 22.30 Uhr.

Olympiasiegerin geht für Venstre ins Rennen

Die ehemalige Handballspielerin und Olympiasiegerin Katrine Fruelund kandidiert für die Europawahl 2019 für die rechtsliberale Venstre. Wie sie in einer Pressemitteilung schreibt, möchte sie sich vor allem für Kinder einsetzen. Seit 2013 sitzt Fruelund im Stadtrat von Randers. „Internationale Zusammenarbeit ist wichtig für ein kleines Land wie Dänemark. Deshalb ist es gut, dass wir in der europäischen Zusammenarbeit mitmachen. Aber es kommt auch drauf an, wobei wir zusammenarbeiten“, sagt die 40-Jährige. In ihrer Karriere spielte Fruelund unter anderem für Randers, Viborg und Leipzig. Sie ist Olympiasiegerin 2000 und 2004 und Europameisterin 2002.

Bürgermeister kaufte angeblich zu teuer Kunst ein

Der Bürgermeister von Viborg und ehemalige Handballnationaltrainer Ulrik Wilbek steht in der Kritik, nachdem er ein Gemälde für sein Bürgermeisterbüro für 95.000 Kronen gekauft hat. Hintergrund: Das Bild soll laut Helle Kamvig vom Auktionshaus Lauritz.com in Herlev nur rund 12.000 Kronen wert sein. Das berichtet Radio24syv. Wilbek selbst hatte den Kauf des Bildes als Investition bezeichnet. Wilbek sagte dem Sender, er vertraue dem Urteil eines Kunstkritikers, der ihm gesagt habe, dass das Bild seinen Wert behalten werde. Falls nicht, wolle er das Bild nach dem Ende seiner Bürgermeisterzeit kaufen und somit die Kosten decken, so Wilbek. Es handelt sich um das Bild „Friends come back“ des litauischen Künstlers Vilmantas Marcinkevicius.

Mehr lesen