Dänemark kompakt

Der Nachrichtenüberblick am Donnerstag

Der Nachrichtenüberblick am Donnerstag

Der Nachrichtenüberblick am Donnerstag

DN
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Wilfred Gachau/Ritzau Scanpix

Wissen, was in Dänemark läuft – die wichtigsten Nachrichten des Tages im Überblick.

Rasmus Jarlov zum neuen Gewerbeminister ernannt

Rasmus Jarlov (Konservative) ist neuer Gewerbeminister. Er wurde am Donnerstagmittag bei einer Audienz bei Kronprinz Frederik von Regierungschef Lars Løkke Rasmussen (Venstre) auf Schloss Amalienborg ins Amt eingeführt. Jarlov ersetzt seinen Parteikollegen Brian Mikkelsen, der sein Amt für einen Posten als Direktor bei der dänischen Handelskammer „Dansk Erhverv“ abgegeben hatte. Er brenne für die neue Aufgabe und für den Bereich, in dem er bereits durch seine früheren Tätigkeiten Erfahrungen habe, so der neue Minister. Es ist der erste Ministerposten Jarlovs, der seit 2010 im dänischen Parlament sitzt und zuletzt Sprecher für Verteidigungspolitik seiner Partei war.

Beschäftigung steigt weiter

Die Beschäftigung in Dänemark setzt ihre Bergfahrt fort. Im Vergleich zum vorherigen Monat stieg im April die Zahl der Bürger in Arbeit um 3.400 Personen. Das berichtet die dänische Statistikbehörde.

„Die Beschäftigungszahlen haben sich seit Januar 2018 monatlich übertrumpft. Es wäre natürlich, wenn im Laufe des Jahres die Zahlen wieder schrumpfen”, so die Chefökonomin der Arbejdernes Landsbank, Signe Roed-Frederiksen zur Nachrichtenagentur Ritzau.

In Dänemark haben insgesamt 2.736.600 Personen eine Arbeit, so die Statistikbehörde.

Netzwerkfehler bei DSB

Am Donnerstag waren die staatliche Bahngesellschaft DSB und der Gleisbetreiber Banedanmark von einem Netzwerkfehler betroffen. Unter anderem wurden Bahnreisende über Lautsprecheransagen und Info-Bildschirmen an den Bahnhöfen falsch informiert. Züge, die als verspätet angezeigt wurden, waren gar nicht verspätet, so die Nachrichtenagentur Ritzau.

„Grundlegend fahren alle Züge rechtzeitig. Wir arbeiten daran das Problem zu lösen”, erklärt die Bahngesellschaft auf ihrer Twitter-Seite.

Nach Kritik: Altenministerin will Personalmangel im Pflegebereich untersuchen

Nachdem ihr die Kündigung von der Dänischen Volkspartei als Altenministerin angedroht wurde, weil sie zu wenige Gesetze vorgeschlagen hatte, hat sich Thyra Frank von der Liberalen Allianz mit drei anderen Ministerien nun daran gemacht, mehr Personal für den Pflegebereich zu beschaffen.

Unter anderem sollen mehr Gesundheits- und Sozialassistenten ausgebildet werden, so der Plan.

Rasmus Jarlov wird neuer Gewerbeminister

Rasmus Jarlov (Konservative) wird Brian Mikkelsens Nachfolger als Gewerbeminister. Er wird am Donnerstag um 12.30 Uhr bei Königin Margrethe von Regierungschef Lars Løkke Rasmussen (Venstre) präsentiert. Bisher war der 41-jährige Jarlov verteidigungspolitischer Sprecher der Konservativen, berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau.

Minister will Abschuss von „Problemwölfen" erlauben.

Umwelt – und Lebensmittelminister Jakob Ellemann-Jensen (Venstre) will Voraussetzungen dafür schaffen, dass Wölfe geschossen werden dürfen, wenn diese Probleme verursachen. Als „Problemwolf“ sollen die Tiere gelten, die sich mehr als dreimal Häusern auf weniger als 50 Metern nähern oder Nutztiere töten, die geschützt untergebracht sind. Fotos und DNA-Spuren sollen zur Beweissicherung herangezogen werden. 2017 gab es 24 Wolfsangriffe auf Nutztiere, in diesem Jahr sind es bis jetzt 20.

Mehr lesen