Dänemark Kompakt

Der Nachrichtenüberblick am Dienstag

Der Nachrichtenüberblick am Dienstag

Der Nachrichtenüberblick am Dienstag

DN
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Venstre und die Radikalen fordern eine kostenlose Überfahrt über den Großen Belt für Elektroautos. Foto: Sund&Bælt

Wissen, was in Dänemark läuft – die wichtigsten Nachrichten des Tages im Überblick.

 

Viele Arbeitnehmer hören vor offiziellem Renteneintritt auf

Dänemark Das dänische Wirtschaftsforschungsinstitut „Arbejderbevægelsens Erhversråd“ AE weist darauf hin, dass im Zuge des steigenden Pensionsalters die Zahl der älteren Beschäftigten gestiegen ist. Aber das Ziel, durch Verlängerung des Arbeitslebens die demografische Entwicklung mit mehr alten und weniger jungen Menschen aufgrund steigender Lebenserwartung meistern zu können, wird dennoch nicht erreicht. Laut AE ist weiterhin ein Fünftel der möglichen Beschäftigten bereits vor Erreichen des 60. Lebensjahrs nicht mehr berufstätig. Vor allem Männer und Frauen der traditionell als Arbeiterklasse eingestuften Arbeitnehmer, aber auch Lehrer oder Krankenschwestern sind bereits vor Erreichen des offiziellen Pensionsalters aus dem Arbeitsleben ausgeschieden. hee

 

Börsenbericht

Kopenhagen Nach einem Minus am Vortrag legten die im Leitindex C 25 an der Kopenhagener Börse notierten Aktien am Dienstag deutlich zu. Nach einem Plus von 1,4 Prozent wurde ein Schlussstand von 1.351,88 notiert. Das ist ein neuer Höchststand des C 25. Besonders zulegen konnte die B-Aktie des Konzerns A. P. Møller-Mærsk. Auch der Anlagenbauer FLSmidth legte mit 8,6 Prozent plus beachtlich zu. Ritzau

 

Zwei Unternehmensverbände wollen fusionieren

Zwei große Interessenorganisationen dänischer Unternehmen, Dansk Industri (DI) und Dansk Byggeri, wollen fusionieren. Dies teilten die beiden Verbände mit. In Dansk Industri sind rund 11.000 Unternehmen vieler Branchen organisiert, Dansk Byggeri zählt rund 6.000 Mitglieder aus der Bau- und Anlagenbranche. Der Vorsitzende von Dansk Byggeri, Claus Bering, ist der Auffassung, dass aus der Fusion eine schlagkräftigere Organisation hervorgeht. Lars-Peter Søbye, Vorsitzender von DI, spricht von der zentralen Unternehmensorganisation Dänemarks. Die Fusion ist allerdings noch nicht unter Dach und Fach, die Mitglieder müssen noch Stellung zu ihr beziehen.

 

Touristen sorgen für Rekordjahr in Dänemark

Kopenhagen/Nordschleswig 2019 war ein Rekordjahr für den Tourismus in Dänemark. Die Anzahl der Übernachtungen stieg auf 56 Millionen. Das ist eine Steigerung von 2,2 Millionen gegenüber 2018, wie Zahlen von Danmarks Statistik zeigen. Auch in Nordschleswig ist die Anzahl der Übernachtungen gestiegen. Karsten Justesen, Direktor von Destination Sønderjylland, berichtet, dass 2019 ein Plus von 150.000 Übernachtungen verzeichnet werden konnte. „Das entspricht einem fantastischen Anstieg von 3,7 Prozent“, so Justesen. „Infolgedessen liegt die Gesamtzahl der Übernachtungen in den vier nordschleswigschen Kommunen bei 4,2 Millionen. Das ist ein neuer Rekord.“ kj

 

Mädchen kommen früher in die Pubertät

Kopenhagen Weltweit kommen Mädchen immer früher in die Pubertät. Dies haben dänische Forscher mithilfe von ausländischen Fachkräften in einer neuen Studie herausgefunden. Die Ergebnisse zeigen, dass Mädchen weltweit seit 1977 in jedem Jahrzehnt drei Monate früher in die Pubertät gekommen sind. Dies ist das erste Mal, dass die systematische Veränderung des Eintrittsalters in die Pubertät bei Mädchen weltweit gemessen wurde. Forscher wissen nicht, was die Entwicklungsveränderung verursacht. „Deshalb kann man nichts dagegen tun, es ist allerdings besorgniserregend“, erklärt Anders Juul, leitender Oberarzt am Reichkrankenhaus (Rigshospital) und klinischer Professor an der Universität Kopenhagen. Er ist der Initiator der Studie.

 

Liberale Allianz hat neuen Vorsitzenden

Kopenhagen Der Vorstand der Liberalen Allianz ernannte am Montagabend auf einer außerordentlichen Generalversammlung Alex Vanopslagh zum Vorsitzenden der Partei. Das schreibt die Liberale Allianz in einer Pressemitteilung. Der derzeitige Vorsitzende, Leif Mikkelsen, war vorzeitig zurückgetreten. Im Hauptvorstand gab es Meinungsverschiedenheiten über den Ausschluss des Parteimitglieds Søren Kenner. Leif Mikkelsen war mit der Entscheidung, Søren Kenner auszuschließen, nicht einverstanden. Es gab jedoch eine Mehrheit im Hauptvorstand, um den Ausschluss durchzusetzen. Ritzau/kj

 

Parteien wollen kostenlose Überfahrt über den Großen Belt für Elektroautos

Kopenhagen Niedrigere Gebühren, kostenlose oder billigere Überfahrt über den Großen Belt und kostenloses Laden von Elektroautos – das sind Beispiele, die in einem Plan für die Umstellung auf umweltfreundlicheren Verkehr in Dänemark enthalten sein müssen, finden die Parteien Venstre und die Radikalen. Dem Energieabkommen zufolge sollen im Zeitraum 2020 bis 2024 jährlich 100 Millionen Kronen bereitgestellt werden, um umweltfreundliche Lösungen im Verkehrssektor zu unterstützen. Unter anderem schlagen Venstre und die Radikalen vor, dass Fahrer von Elektroautos bis 2024 nicht für das Laden ihrer Wagen bezahlen sollen. Ritzau/kj

Mehr lesen