Dänemark kompakt

Der Nachrichtenüberblick am Dienstag

Der Nachrichtenüberblick am Dienstag

Der Nachrichtenüberblick am Dienstag

DN
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Lars Mikkelsen freut sich über seinen Emmy. Foto: Amy Sussman/Ritzau-Scanpix

Wissen, was in Dänemark läuft – die wichtigsten Nachrichten des Tages im Überblick.

Die Börse am Dienstag

Am Aktienmarkt herrschte am Dienstag eine ängstliche Stimmung. Der C25-Index verlor um 1,53 Prozent an Wert und landete auf 1.011 Zählern. Einziger wirklicher Lichtblick war Genmab. Das Papier legte um satte 4,53 Prozent zu und schloss auf Kurs 970 Kronen. Das Unternehmen soll im Dezember wichtige Versuchsdaten auf der Krebskonferenz ASH erwarten – bezüglich des Krebspräparates Darzalex.

Danfoss kauft in Pennsylvania ein

Der Danfoss-Konzern aus Norburg in Nordschleswig hat das kleine Unternehmen AAIM Controls Inc. aus Waynesboro im US-Bundesstaat Pennsylvania übernommen. Das teilt Danfoss in einer Pressemitteilung mit. Über die Übernahmebedingungen wurde nichts bekannt. AAIM gehört zu den führenden Anbietern von industriellen Kühlanlagen in Nordamerika und ist insbesondere auf Regulierung und Steuerungsautomatik spezialisiert. Es ist die dritte Übernahme durch Danfoss innerhalb weniger Wochen.

Neuer Naturkanon vorgestellt

1.670 Vorschläge haben die dänischen Bürger eingereicht, aus denen eine achtköpfige Jury die 15 schönsten Naturorte Dänemarks ausgewählt hat. Das Besondere daran: Alle fünf Regionen wurden gleichermaßen berücksichtigt. „Selbst Ende November ist die dänische Natur ein fantastisches Erlebnis. Ich liebe es, mich in der Natur aufzuhalten und habe selbst fast alle Orte des neuen Naturkanons besucht. Sie sind faszinierend. Ich kann nur empfehlen, sie einmal zu besuchen“, schreibt der Minister in einer Pressemitteilung. Aus Nordschleswig wurde das Wattenmeer in den Naturkanon aufgenommen.

Nach widersprechenden Meldungen: Nedim Yasar ist tot

Der frühere Bandenchef und Radiomoderator Nedim Yasar, der am Montag in Kopenhagen niedergeschossen wurde, ist tot. Zunächst hatte der Chefredakteur des Radiosender „Radio24syv“, Jørgen Ramskov, am Dienstagvormittag bekanntgegeben, dass Yasar seinen Verletzungen erlegen sei. Die Kopenhagener Polizei widersprach dieser Aussage kurze Zeit später, meldete am Nachmittag dann aber doch den Tod des 31-Jährigen. Yasar nahm am Montagabend an einer Veranstaltung zu seinem in der vergangenen Woche erschienenen Buch teil. Als er die diese gegen 19.30 Uhr verließ, wurde er niedergeschossen. Die Polizei von Kopenhagen konnte bis Dienstagvormittag noch keine Verdächtigen festnehmen. Nedim Yasar hatte gemeinsam mit der Journalistin Marie Louise Toksvig das Buch „Rødder“ geschrieben, das seinen Weg aus dem Bandenmilieu beschreibt. Nedim Yasar war in der Vergangenheit der Chef der Bande „Los Guerreros“, eine Partnerbande der „Bandidos“.

Google investiert Milliarden in den Standort Fredericia

1.450 Arbeitsplätze jährlich bis zur Fertigstellung in 2021 und danach 700 feste Jobs: Google kurbelt mit einem neuen Datenzentrum die Wirtschaft rund um Fredericia an. Der Internet-Gigant investiert 4,5 Milliarden Kronen in den neuen Standort. Nach Berechnungen von Copenhagen Economics wird das Projekt das Bruttonationalprodukt zwischen 2018 und 2021 um 1,4 Milliarden Kronen jährlich ankurbeln. Der Bürgermeister Fredericias begrüßt die Platzierung des neuen Datenzentrums. „Das wird uns in hohem Maße Aktivität und viele neue Arbeitsplätze bescheren”, so Jacob Bjerregaard.

Regierung will Drogenhandel im Internet mit Undercover-Agenten bekämpfen

Beim Verkauf von Drogen und Hehlerware im Internet, kann die Polizei oft nur tatenlos zuschauen. Das soll sich nun ändern. Künftig sollen sich Undercover-Agenten der Polizei unter die Käufer im Netz mischen und so Dealer auf frischer Tat überführen. So die Idee von Justizminister Søren Pape Poulsen (Venstre). Er steht dabei nur vor einem Problem: Das Gesetz lässt diese Art von Agentenarbeit in diesem Fall nicht zu, da die Delikte nicht schwerwiegend genug sind, um eine Undercoverarbeit zu rechtfertigen. Aus diesem Grund will Pape Poulsen einen Gesetzesvorschlag einbringen, der den Einsatz von Agenten gegen Dealer und Hehler im Internet ermöglicht. „Ich erwarte, den Gesetzesvorschlag bis Februar kommenden Jahres fertig zu haben, sodass wir dieses ernsthafte Problem angehen können. Es ist wichtig für mich, die Möglichkeiten der Polizei zu verbessern, dieser Art von Kriminalität im Internet nachzugehen“, so der Justizminister zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Lars Mikkelsen gewinnt internationalen Emmy

Der dänische Schauspieler Lars Mikkelsen hat in der Nacht zu Dienstag den internationalen Emmy in der Kategorie „bester männlicher Schauspieler“ für seine Rolle in der DR-TV-Serie „Herrens Veje“ gewonnen. Dort spielt er den Priester Johannes Krogh. Der 54-Jährige setzte sich gegen Konkurrenten aus Brasilien, Kanada und der Türkei durch. Internationale Berühmtheit erlangte Mikkelsen unter anderem durch seine Rolle in der Netflix-Serie „House of Cards“ in der er den russischen Präsidenten spielt.

Mehr lesen