Polizei

Räumkommando sprengte Granate in Bröns

Räumkommando sprengte Granate in Bröns

Räumkommando sprengte Granate in Bröns

Bröns/Brøns
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Politi.dk

Am Sonntag hat ein Angler in der Nähe des Deiches einen Sprengkörper gefunden. Ein Räumungskommando rückte aus

Ein Angler hat am Sonntagnachmittag den Fund einer Granate bei der Polizei gemeldet. Der Fundort war der Deich am Digevej in Bröns, wo das Artilleriegeschoss im Wasser lag.

Der Finder nahm die Granate zunächst aus dem Wasser, legte sie aber schnell wieder zurück, als er herausfand, was er in den Händen hielt.

Die Polizei schickte ein Foto vom Fund ans Räumungskommando des Militärs. Die Experten waren sich sicher, dass es sich um eine Granate handelte, die etwa 50 Pfund wog. Sie rückten an, vergruben sie auf einem Feld und sprengten sie.

Erklärung für Detonation

„Wer also am Sonntag gegen 19.15 Uhr eine Detonation in Bröns gehört hat, weiß jetzt warum“, erklärte Polizeisprecher Thomas Berg am Montag. Die Granate sei vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg.

Auf die Frage, ob der Finder richtig handelte, als er die Granate anfasste, meinte Thomas Berg: „Es war schon in Ordnung, denn es ist zunächst schwer auszumachen, ob es sich um eine Granate und die Reste eines Mopeds handelt“.

Mehr lesen