Dänemark kompakt

Der Nachrichtenüberblick am Sonnabend

Der Nachrichtenüberblick am Sonnabend

Der Nachrichtenüberblick am Sonnabend

DN
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier trifft am Sonnabend zu einem offiziellen Staatsbesuch in Dänemark ein. Foto: M. Popow Via Www.imago-Images.de/Imago/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Wissen, was in Dänemark läuft – die wichtigsten Nachrichten des Tages im Überblick.

 

Das ist das Programm zu den Feierlichkeiten zur Grenzziehung

Am Sonntag, 13. Juni 2021, kommt Königin Margrethe nach Nordschleswig. Gemeinsam mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Staatsministerin Mette Frederiksen und Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther nimmt sie an den Feierlichkeiten zur Grenzziehung vor 101 Jahren teil. Der „Nordschleswiger“ wird ausführlich berichten.

 

Anzahl der Corona-Patienten fällt auf unter 100

Kopenhagen Innerhalb der vergangenen 24 Stunden haben sich 437 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl wurde unter 163.188 PCR-Tests gefunden und entspricht damit 0,27 Prozent, bei denen das Virus nachgewiesen wurde. Dies ist die niedrigste Zahl seit dem 24. April. Die Zahl der Patienten, die im Krankenhaus mit einer Corona-Infektion behandelt werden, ist um 12 auf 99 gefallen. Damit befinden sich seit Ende September vergangenen Jahres erstmals wieder unter 100 Corona-Patienten im Krankenhaus. Die Zahl der Personen, die auf der Intensivstation behandelt werden, ist um drei auf 20 gefallen. 14 Patienten müssen künstlich beatmet werden. Es gibt zwei weitere Todesfälle zu beklagen. Damit sind seit Ausbruch der Corona-Pandemie 2.525 Menschen in Dänemark an oder mit dem Virus gestorben. Neben der mehr als 160.000 PCR-Tests wurden in den vergangenen 24 Stunden 449.008 Schnelltests durchgeführt. Ritzau/nb

 

Wasserwerke fordern besseren Grundwasserschutz

Kopenhagen Nachdem bei einer größeren Anzahl an Bohrungen Reste von Spritzmitteln im Grundwasser gefunden wurde, fordert die Branchenorganisation der Wasserwerke, Danva, die Politiker zum Einschreiten auf. Die wichtigsten Grundwasserbohrungen müssten besser beschützt werden, so die Organisation. In den ersten vier Monaten des Jahres wurde bei 57,9 Prozent der insgesamt 572 Bohrungen Pestizidreste gefunden. Im Jahr 2016 lag der Anteil noch bei 25,2 Prozent, jedoch muss in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen werden, dass die Wasserwerke seit dem Sommer 2018 zu einer umfassenderen Überwachung möglicher Pestizidreste verpflichtet sind. Ritzau/nb

 

Deutsche Umweltministerin fordert eine Fläche in der Größe Seelands für Windkraftanlagen

Berlin Zwei Prozent der Landfläche Deutschlands sollten für Windkraftanlagen genutzt werden. Das fordert Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD). Der beste Weg, für eine klimafreundlichere Energieerzeugung zu sorgen, sei durch Wind- und Sonnenenergie, so die Ministerin. Und dies könne am besten durch mehr Platz für Windkraftanlagen realisiert werden. Zwei Prozent der deutschen Landfläche entsprechen mit gut 7.000 Quadratkilometern ungefähr der Größe Seelands. Die Debatte um eine klimafreundliche Politik spielt eine große Rolle im anstehenden Bundestagswahlkampf. Ritzau/nb

 

Mehr Transparenz bei Preisen für Benzin und Ladestrom

Kopenhagen Die Verkehrsbehörde hat eine Verordnung in Kraft gesetzt, die Tankstellen und Anbieter von Ladesäulen für Elektroautos dazu verpflichtet, Schilder aufzustellen, aus denen die durchschnittlichen Preise für Benzin und Ladestrom hervorgehen. Damit soll für mehr Transparenz in der Preisgestaltung gesorgt und die Verbraucher dazu ermuntert werden, in Zukunft verstärkt auf Autos mit elektrischem Antrieb zu setzen. Die Vergleichsschilder sollen im Laufe des Herbstes an Tankstellen und Ladesäulen aufgestellt werden. Die Verkehrsbehörde setzt damit eine EU-Richtlinie in nationales Recht um. nb

 

Bundespräsident Steinmeier kommt heute zu einem offiziellen Staatsbesuch nach Dänemark

Kolding Staatsministerin Mette Frederiksen empfängt am Sonnabend Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu einem offiziellen bilateralen Treffen im Hotel Koldingfjord. Der Bundespräsident hält sich zu einem zweitägigen offiziellen Besuch in Dänemark auf und wird am Sonntag an den Feierlichkeiten zur Grenzziehung in Nordschleswig teilnehmen. nb

Mehr lesen