Haus & Garten

Fröhlich-gelbe Frühjahrsverkünder

Fröhlich-gelbe Frühjahrsverkünder

Fröhlich-gelbe Frühjahrsverkünder

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Eranthis hyemalis bringen schon Farbe in den Garten, wenn andere Pflanzen sich noch unter der Erde verstecken. Foto: Karin Riggelsen

Winterlinge sind manchmal als wahre Blütenteppiche anzutreffen. Lässt man sie selbst verwildern, kann es allerdings Jahre dauern, bis es so weit ist. Aber dieser Prozess lässt sich beschleunigen.

Mitten in der kalten Jahreszeit – auch in kälteren Perioden als der jetzigen – bezaubern Winterlinge mit ihrem strahlenden fröhlichen Gelb und bringen erste Farbe in den Garten. Eranthis hyemalis bieten an sonnigen Wintertagen sogar den Bienen erste Anflugpunkte im Jahr.
Frei nach dem Motto „gemeinsam sind wir stark“ können die Knollengewächse aus der Familie der Hahnenfußgewächse sogar richtige Blütenteppiche bilden. Allerdings ist für die Verwilderung Geduld gefragt, denn bis sich die Winterlinge flächendeckend ausbreiten, können schon mal zehn Jahre ins Land gehen.

Vermehrung beschleunigen

Beschleunigen lässt sich der Prozess, indem man im Frühjahr Samen erntet und sie direkt anschließend an freie Stellen sät. „Wenn die Blüten des Winterlings verwelken, bilden sich an deren Stelle innerhalb weniger Wochen sternförmig angeordnete Balgfrüchte“, heißt es bei mein-schoener-garten.de. „Zwischen Ende März und Anfang Mai öffnen sich die Fruchthüllen und präsentieren eine Reihe relativ großer, reifer Samen. Dies ist der richtige Zeitpunkt, um das Saatgut zu ernten und es direkt anschließend an freie Stellen zu säen. Warten Sie auf keinen Fall zu lange, da die Samen herausgeschleudert werden, sobald Regen auf die Hüllen trifft.“
Sind noch keine Winterlinge im Garten, kann man sie grundsätzlich im Herbst wie Blumenzwiebeln in die Erde bringen. Statt Zwiebeln haben sie allerdings längliche, unterirdische Speicherorgane (Rhizome). Oder man erntet das Saatgut bei Freunden oder Nachbarn.

Bleibt noch ein Aspekt zu berücksichtigen: Die wie Mini-Butterblumen anmutenden, fröhlich stimmenden Pflanzen mit dem beinahe lieblich klingenden Namen Winterling sind leider giftig. Das trifft besonders auf die Rhizome zu. Daher sollte man beim Pflanzen und sonstigen Hantieren mit ihnen vorsichtshalber Handschuhe tragen.

Mehr lesen