Polizei

Verschwundener Dreijähriger wieder aufgetaucht

Verschwundener Dreijähriger wieder aufgetaucht

Verschwundener Dreijähriger wieder aufgetaucht

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Sommerstedt/Sommersted
Zuletzt aktualisiert um:
Die Polizei suchte nach dem dreijährigen Nohr. Foto: Syd- og Sønderjyllands Politi

Ein dreijähriger Junge galt mehr als zwei Stunden lang als vermisst. Er war auf einem Kindergartenausflug verloren gegangen, Polizei und Militär suchten auf Hochtouren nach dem Jungen. Am Ende war es ein Spaziergänger, der den Jungen fand.

Die Polizei hat am Dienstagvormittag nach einem dreijährigen Jungen gesucht, der bei einem Kindergartenausflug verloren gegangen war. Der Junge hatte mit seinem Kindergarten einen Ausflug in die Stursbøl Plantage, ein ca. 250 Hektar großes Waldgebiet bei Sommerstedt, gemacht.

Der Junge hat helles Haar, hört auf den Namen Nohr, und trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens eine dunkelgrüne Jacke, eine blaue Regenhose sowie Sneakers mit Camouflage-Muster.

Mehr als zwei Stunden war Nohr verschwunden. Die Polizei suchte das Waldgebiet mit Hunden ab. Auch das dänische Militär beteiligte sich mit einem Helikopter an der Suche.

Auf Twitter bat die Polizei darum, das Suchen auf eigene Faust zu unterlassen. Dies könne die Spürarbeit der Hunde beeinträchtigen, hieß es. Wer ohnehin in der Gegend zu tun hatte, sollte aber weiterhin die Augen offen halten, schrieb die Polizei für Südjütland und Nordschleswig auf Twitter.

Am frühen Dienstagnachmittag dann die freudige Botschaft: Der Junge wurde gefunden. Wie die Polizei auf Twitter mitteilt, wurde Nohr von einem Spaziergänger im Wald gefunden. Inzwischen ist der Junge auch wieder mit seinen Eltern vereint.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 6. Oktober um 13.20 Uhr aktualisiert.

Mehr lesen