Polizei

Nächtlicher Brand in Haderslebener Wohnhaus

Nächtlicher Brand in Haderslebener Wohnhaus

Nächtlicher Brand in Haderslebener Wohnhaus

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Feuerwehrfahrzeuge in der Allégade
Am Freitagmorgen waren die Einsatzkräfte noch immer vor Ort. Foto: Larz Grabau

In der Nacht zu Freitag ist „Brand & Redning Sønderjylland“ zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Allégade in Hadersleben ausgerückt.

Der Brand wurde den Einsatzkräften zufolge um 3.24 Uhr gemeldet.

Ein geschlossener Balkon hatte Feuer gefangen. Laut Aussage der Haderslebener Polizei war in einem der Balkonblumenkästen ein Feuer ausgebrochen. Der Brand breitete sich später auch auf Küche und Schlafzimmer aus, weshalb vorsichtshalber alle Bewohner des Hauses evakuiert wurden. Zu Schaden gekommen ist niemand.

Die Polizei vermutet, dass der Brand durch eine Zigarettenkippe in einem Balkonblumenkasten verursacht wurde. Eine brandtechnische Untersuchung soll Aufschluss über die genaue Ursache geben.

Am Freitagmorgen waren noch viele Einsatzfahrzeuge vor Ort. Die Allégade zwischen Jungfernstieg und Gartnergyden war aus diesem Grund für den Autoverkehr gesperrt.

Im vergangenen Sommer hatte dasselbe Gebäude schon einmal Feuer gefangen.

Ob beide Vorfälle in Zusammenhang stehen, konnte die örtliche Polizei am Freitagmorgen noch nicht sagen. „Wir müssen erst die Untersuchungen abwarten“, so der Wachhabende der Polizei in Hadersleben.

Mehr lesen

Leitartikel

Jens Kragh Iwersen, Gwyn Nissen
„American Football“