Deutscher Kindergarten Hadersleben

Jahresversammlung: „Wir sind ein starkes Team“

Jahresversammlung: „Wir sind ein starkes Team“

Jahresversammlung: „Wir sind ein starkes Team“

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Marco Seefeld
Kindergartenleiter Marco Seefeldt (l.) sammelt die Stimmen der 16 Wahlberechtigten ein. Foto: Amanda Klara Stephany

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Am vergangenen Dienstag fand die Jahresversammlung des Deutschen Kindergartens Hadersleben (DKH) statt. Themen waren neben Corona auch die steigenden Energiepreise und der Umgang mit Krisen. Besonders erfreuten aber auch das zahlreiche Erscheinen der Eltern und die liebevollen Worte an das Kindergartenpersonal.

„Die Kinder sind durch die unsicheren Zeiten gerutscht und haben gar nicht wirklich gemerkt, dass etwas anders ist. Das liegt hauptsächlich an dem tollen Personal“, erzählt eine Mutter am Abend der Jahresversammlung. Viele nickende Köpfe bestätigen diese Aussage.

Das Personal bekommt an diesem Abend besonders viel Lob. Mandy Meline aus der Trollgruppe und Sven von den Zwergen sind anwesend und nehmen das Lob dankend entgegen.

Gutes Personal ist wichtig, das wird auch betont, und das spiegelt sich auch in den Personalkosten wider. 6 Millionen Kronen gehen an Personalkosten drauf und übernehmen nach wie vor den größten Teil des Budgets von 6,7 Millionen Kronen.

Aber ein neuer Kostenfaktor ist hinzugekommen: die Energiepreise. Der Leiter des deutschen Kindergartens in Hadersleben, Marco Seefeldt, geht von einer Verdoppelung der Preise aus. Kommunale Auflagen zur Temperatursenkung gibt es auch für den DKH, ausgenommen sind hiervon nur die Däumlinge und die Zwergengruppe. Zur Energiekrise sagt die scheidende Vorsitzende Nicole Lykkehus: „Deswegen ist es notwendig, dass man energiesparend denkt, wenn man etwa sein Kind abholt“, und lobt die Initiative des Kindergartens, an jedem Wasserhahn Sparventile installiert zu haben.


Die steigenden Kosten dürften nicht unterschätzt werden, trotzdem rechnet Marco Seefeldt damit, aus diesem Jahr mit +/- 0 Kronen aus dem Jahresbudget herauszugehen. Einen Anteil daran haben auch die Hilfszahlungen der Kommune Hadersleben, die eine Erleichterung für den DKH darstellen. Gemeinsam mit dem Abteilungsleiter Stefan Sass des Deutschen Schul- und Sprachvereins für Nordschleswig (DSSV), der als Versammlungsleiter fungiert, sprachen die beiden von aufregenden, aber planbaren Zeiten.

Nach wie vor eine große Nachfrage nach Kindergartenplätzen

61 Kinder werden ab dem 1. November 2022 den Deutschen Kindergarten Hadersleben besuchen. Platz bleibt da wenig, nur für die Jüngsten sind noch einige Plätze frei. Alle anderen müssen bis Ende 2023 warten. Die steigende Nachfrage nach Kitaplätzen hat sich somit auch im Jahr 2022 nicht verändert.

Alle lauschen dem Jahresbericht von Leiter des Deutschen Kindergartens in Hadersleben, Marco Seefeldt. Foto: Amanda Klara Stephany

Neue Ideen für eine Zeit nach Corona

Neben der neuen Herausforderung im Zuge der Energiekrise ist auch im Hinblick auf den kommenden Winter ein bekanntes, aber trotzdem aktuelles Thema wieder präsenter: Corona.

Mit Nachklang von Corona sind die Krankheitstage des Personals zwar nicht weiter gestiegen, trotzdem noch immer höher als vor Corona-Zeiten. Das möchte man ändern, aber trotzdem das Personal nicht belasten.

Man möchte positiv aus der Krise gehen und auch wieder schöne Dinge aufgreifen. Wie die Tradition von „Weihachts-Hygge“ samt gemeinsamem Basteln, Essen und Vorfreude auf die Weihnachtstage oder das gemeinsame Aufstocken der Kindergartenkasse mit der Hilfe von Kuchenverkäufen. Die anwesenden Eltern kamen mit vielen verschiedenen Ideen und Anmerkungen daher, die von Marco Seefeldt und Stefan Sass sorgfältig aufgenommen wurden.

Neuer Vorstand mit neuen Gesichtern

Als Elternvertreterinnen und -vertreter des Vorstandes 2022/2023 wurden gewählt: Annelie Kock Rønnow, Christian Hansen, Steffan Seide Lorenzen, Kerstin Rønn Siebels Michaelis, Lisbeth Karstensen Wollesen und Gabriele Glasse.

Suppleanten sind: Daniel Christoph Heubeck und Lisa Quedenfeldt.

Der Vorstand wird sich zur nächsten Sitzung am 13. Dezember 2022 um 19 Uhr konstituieren.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Minderheit mit Mut zur Zukunft“