Gesellschaft

Online-Unterricht bereitet vielen Schülern Probleme

Online-Unterricht bereitet vielen Schülern Probleme

Online-Unterricht bereitet vielen Schülern Probleme

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Viele Schülerinnen und Schüler haben Schwierigkeiten, dem Online-Unterricht zu folgen. Foto: Christian Lindgren/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Eine neue Studie kommt zu dem Ergebnis, dass jeder vierte Schüler der 3. bis 9. Klasse große Probleme hat, sich beim Online-Unterricht zu konzentrieren.

Die Schüler in Dänemark haben große Probleme damit, im derzeitigen zweiten Lockdown dem Online-Unterricht konzentriert zu folgen. Das zeigen die ersten Ergebnisse einer neuen Studie der Universität Aarhus und der Süddänischen Universität auf Grundlage von Fragebögen, die in der Kommune Kolding an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 bis 9 ausgeteilt wurden.

Demnach gab jeder vierte Schüler an, dass es ihm „schwer“ oder „sehr schwer“ falle, dem Online-Unterricht zu folgen.

Die Untersuchung ist die erste, die die Erfahrung der Schüler mit der zweiten Schulschließung, die im Dezember verhängt wurde, untersucht.

Erfahrungen die gleichen wie im ersten Lockdown

Lars Qvortrup, Professor am Dänischen Institut für Pädagogik der Universität Aarhus, hat die Studie zusammen mit einer Reihe anderer Forscher durchgeführt.

„Die Studie zeigt, dass die zweite Schulschließung genauso negative Konsequenzen für die Schüler hatte wie der erste. Trotz der Erfahrungen, die durch die erste Schließung bereits gesammelt wurden, fällt es den Schülern weiterhin schwer, mit ihren Lehrern zu kommunizieren und sich zu konzentrieren“, so Qvortup zur Nachrichtenagentur „Ritzau“.

Die Umfrage zeigt auch, dass jeder vierte Befragte den Kontakt mit dem Lehrer als „schlecht“ oder „sehr schlecht“ empfindet.

Obwohl die Umfrage statistisch nicht repräsentativ ist, können die Antworten der Schüler laut Lars Qvortrup als Anhaltspunkt in Bezug auf die allgemeinen Erfahrungen von Schulkindern mit der Schulschließung in Dänemark dienen.

Mehr lesen

Diese Woche in Kopenhagen

Walter Turnowsky ist unser Korrespondent in Kopenhagen
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Die Smileys der Barbara Bertelsen“

Leitartikel

Nils@DerNordschleswigerTondern
Nils Baum Journalist
„Das ändern wir mal eben – oder besser doch nicht?“