NSU-Prozess

Verteidiger fordern Freilassung von Beate Zschäpe

dpa
München
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: DPA

Beate Zschäpe solle unverzüglich freigelassen werden. Dies haben die drei ursprünglichen Verteidiger in ihrem Plädoyer gefordert.

Die drei ursprünglichen Pflichtverteidiger von Beate Zschäpe fordern die sofortige Freilassung der mutmaßlichen Rechtsterroristin. Die heute 43-Jährige sei von den angeklagten Morden und Anschlägen freizusprechen und könne lediglich wegen einfacher Brandstiftung verurteilt werden, sagte Rechtsanwalt Wolfgang Heer in seinem Plädoyer im NSU-Prozess. „Beate Zschäpe ist keine Terroristin, sie ist keine Mörderin und keine Attentäterin“, sagte Heer. Eine konkrete Strafmaß-Forderung nannte Heer nicht.

Mehr lesen

Leitartikel

Peter Lassen
Peter Lassen Hauptredaktion
„SP im Regionsrat präsent“