Tod von Prinz Philip

So reagiert Christoph Prinz zu Schleswig-Holstein

So reagiert Christoph Prinz zu Schleswig-Holstein

So reagiert Christoph Prinz zu Schleswig-Holstein

Aufgezeichnet von Götz Bonsen/shz.de
Glücksburg/Grünholz
Zuletzt aktualisiert um:
Prinz Philip
Der Ehemann der britischen Königin Elizabeth II. ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Foto: Bethany Clarke

Trotz seines Humors: Philip suchte den Ausgleich – und er stand für Europa, erinnert sich Prinz Christoph.

Christoph Prinz zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glückburg über seine Erinnerungen an den im Alter von 99 Jahren verstorbenen Duke of Edinburgh, der wie viele weitere Mitglieder der Königsfamilien Europas ebenfalls dem Geschlecht der Glücksburger angehörte.

Ich habe Prinz Philip persönlich nie erlebt, sondern nur seinen Sohn Prinz Charles bei dessen Besuch in Glücksburg. Durch die verwandtschaftliche Verbindung habe ich trotzdem sein Leben und Handeln begleitet.

Mein Bild von Prinz Philip ist geprägt von seiner besonderen Persönlichkeit und seinem britischen Humor. Mit seinen teilweise ziemlich kantigen Witzen bei öffentlichen Anlässen wollte er Lockerheit in die übertriebene politische Correctness bringen. Das wurde ihm zum Teil sogar so ausgelegt, als hätte er faschistische Gedanken. Das ist natürlich Blödsinn.

Glücksburger Schloss
Das Glücksburger Schloss bei Flensburg. Foto: imago images/Reinhard Balzerek

Weiterlesen: Die skurrilsten Sprüche von Prinz Philip – „Britische Frauen können einfach nicht kochen“

Ein echter Europäer

Prinz Philip hat immer eine Haltung pro Europa gehabt und ich bin mir ziemlich sicher, dass er den Brexit nicht so gut fand. Er hat ja 1947 geheiratet. Und bei der Hochzeit durften aufgrund seiner Herkunft nicht mal seine Geschwister teilnehmen. Das hat er mit Großmut akzeptiert.

Aus diplomatischen Gründen hat er dann den Namen seiner Mutter Alice von Battenberg (ebenfalls deutsch, aber aus politischen Gründen dann Mountbatten genannt) angenommen und nicht den Namen des Hauses Schleswig-Holstein. Durch seine Haltung hat er über sein gesamten Leben auch zur neuen Stabilität in Europa beigetagen. Er setzte sich für Versöhnung und Umweltschutz ein.

Christoph Prinz zu Schleswig-Holstein
Christoph Prinz zu Schleswig-Holstein posiert 2012 im Schloss Glücksburg Foto: Daniel Reinhardt

Was ganz wichtig ist, dass er immer große Loyalität zur Queen bewiesen hat, wodurch er ihr eine große Stütze war. Er war immer sehr zurückhaltend, außer dass er mal den einen oder anderen Witz gemacht hat. Ihn zeichnete immer eine gewisse Bescheidenheit aus und er hat sich in den Dienst der Sache gestellt.

Rolle in der Familie

Intern hat er sich sehr um die Erziehung der Kinder gekümmert und mit dieser für seine Lebenszeit modernen Arbeitsteilung einen wesentlichen Beitrag zur Stabilität geleistet. Er ist in dieser Weise nicht wirklich ersetzbar. Ich kann nur hoffen, dass das Vorbild, das er geschaffen hat, so weitergeführt wird.

Was viele nicht wissen, ist dass er aus dem Hause Schleswig-Holstein stammt und über Christian IX., den Stammvater der glücksburgischen Linie – (den „Schwiegervater Europas) – als Cousin 3. Grades sogar mit der Queen verwandt war. Aus dem Grunde wird jetzt nach seinem Tode auch auf Schloss Glücksburg halbmast geflaggt.

Schloss
Drei Tage halbmast am Glücksburger Schloss. Foto: privat

Weiterlesen: Ein Prinz in moderner Rolle

Prinz Philip wurde in Griechenland als Prinz von Dänemark und Griechenland geboren. Väterlicherseits entstammt er dem Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg, mütterlicherseits dem Haus Battenberg. Er ist Urenkel des dänischen Königs Christian IX, dem Ur-Ur-Großvater der dänischen Königin Margrethe und als „Schwiegervater Europas“ bekannt gewordenen Stammvater der glücksburgischen Linie.

Mehr lesen