Nach Menschenauflauf

Corona-Testmobil muss das Diako-Gelände verlassen

Corona-Testmobil muss das Diako-Gelände verlassen

Corona-Testmobil muss das Diako-Gelände verlassen

Julian Heldt, shz.de
Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Menschenauflauf vor der Diako: Diese Bilder hatten am Wochenende für Irritationen gesorgt. Foto: Heiko Thomsen/ shz.de

Der Betreiber, das Labor Krause aus Kiel, wurde nach eigenen Angaben nicht über den Vorgang informiert.

Wirbel um das Corona-Testmobil an der Diako. Nachdem es hier am Wochenende zu großen Menschenansammlungen gekommen war, muss das Kieler Labor Krause das Gelände mit seinem Fahrzeug am Donnerstag verlassen.

„Dies ist mit dem Labor so besprochen“, teilt Diako-Sprecher Ole Michel auf Anfrage von shz.de mit. Oberbürgermeisterin Simone Lange sei über den Vorgang informiert. Am Wochenende hatte es einen Ansturm von Grenzpendlern auf das Corona-Testmobil an der Diako gegeben. Diese brauchen seit Montag einmal wöchentlich einen negativen Coronatest, der nicht älter als 24 Stunden ist, um nach Dänemark einreisen zu können. Der Menschenauflauf direkt vor dem Krankenhaus hatte in Zeiten der Corona-Pandemie für Kritik gesorgt.

Labor Krause überrascht

„Dass wir rausgeflogen sind, ist uns neu“, zeigt sich Thomas Lorentz vom Labor Krause überrascht. Er war bisher davon ausgegangen, dass er ab Donnerstag mit seinen Testmobilen an zwei Standorten in Flensburg vertreten ist. Nämlich weiterhin an der Diako und neuerdings an der Exe.

„Wir sind überrascht, aber gehen dann mit beiden Mobilen auf die Exe“, so Lorentz. Aus Sicht der Stadtverwaltung ist dies möglich. „Das wird unproblematisch sein“, erklärt Stadtsprecher Clemens Teschendorf. An der Marktwache stehen dem Labor Krause Strom und sanitäre Anlagen zur Verfügung.

Bis Mitte November hatte das private Corona-Testmobil am Munketoft gestanden und war dann an die Diako umgezogen. Die Stadt Flensburg hatte zuvor die bereitgestellten Toiletten am Munketoft entfernen lassen, weil am Campus ein Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung eröffnet hatte.

Das Corona-Testmobil auf der Exe soll täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet sein. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Ein Corona-Schnelltest kostet rund 30 Euro.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Impfnationalismus: Vom Paulus zum Saulus?“