Kriminalität

Bombendrohung gegen Flensburger Sky-Markt: Suche bleibt ergebnislos

Gunnar Dommasch/shz.de
Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karsten Sörensen/shz.de

Eine Frau verlässt den Supermarkt mit den Worten: „Sky, Bombe!“ Daraufhin wird Großalarm ausgelöst.

Schreck für die Anwohner in der Flensburger Nordstadt. Eine Bombendrohung gegen den Sky-Markt in der Steinstraße zog am Mittwochabend ein Großaufgebot an Polizei und Rettungskräften nach sich. Erst um 23.10 Uhr wurde die Suche nach Sprengstoffen ergebnislos eingestellt. Der Betrieb im Sky-Markt kann am Mittwoch wieder aufgenommen werden.

Wie Polizeisprecherin Kristin Stielow vor Ort berichtete, sei gegen 18.40 Uhr ein Alarm bei der Leitstelle eingegangen. Eine Passantin habe berichtet, dass eine mit Burka verschleierte Frau aus dem Supermarkt gekommen sei – mit den Worten: „Sky, Bombe!“ Die Drohung habe man ernst genommen, sagte ein Mitarbeiter der Leitstelle. Die Passantin stand der Polizei als Zeugin bereit. Die verschleierte Frau dagegen verschwand und die Polizei konnte sie bisher noch nicht wieder ausfindig machen.

Der Markt wurde daraufhin umgehend geräumt, ebenso wie alle Häuser in der Steinstraße, die komplett abgesperrt wurde. Etwa 20 ausgesperrte Mitarbeiter des Marktes harrten am Trollseeweg der Dinge, die da kommen sollten. Ihnen sei gesagt worden, es handele sich um einen technischen Defekt.

Ein Hundeführer mit Sprengstoffhund suchte die umliegende Gegend ab, durchkämmte ab 21.17 Uhr das Gebäude, während zwei weitere Hunde von Lübeck und Ahrensburg aus mit Blaulicht nach Flensburg chauffiert wurden. Mehrere Hunde müssen für die Durchsuchung eingesetzt werden, da ein Hund nur 20 bis 25 Minuten eingesetzt werden kann. Der Markt umfasst laut Polizeiangaben 2000 Quadratmeter Verkaufs- und Lagerflächen.

Die Ermittlungen dauern noch an. Gegen die unbekannte Frau wurde Strafanzeige gestellt.

Mehr lesen