BADEN UNBEDENKLICH

Badewasserqualität im Norden auch bei hohen Temperaturen weiter gut

dpa
Kiel
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Nur an der Binnen-Badestelle Luisenbad gilt ein befristetes Badeverbot. Ansonsten ist das Baden im Norden ungefährlich.

Baden ist in Schleswig-Holstein auch bei den hohen Wassertemperaturen aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen weiterhin unbedenklich. Es gebe keine Grenzwertüberschreitungen, so dass ein unbeschwertes Baden bei sehr guter Wasserqualität möglich ist, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Die 339 Badestellen im Land werden regelmäßig von den Gesundheitsbehörden überwacht und beprobt.

Bisher wurden dem Ministerium für die Küstengewässer keine Beeinträchtigungen durch Algen gemeldet. Nur an der Binnen-Badestelle in Schleswig Luisenbad gilt aufgrund von Algen ein befristetes Badeverbot.

Bei Wassertemperaturen ab 20 Grad können in der Ostsee Vibrionen-Bakterien aktiviert werden. Erkrankungen in dem Zusammenhang wurden dem Institut für Infektionsmedizin bisher nicht gemeldet. Menschen mit geschwächtem Immunsystem durch HIV oder Diabetes und chronisch Kranke mit offenen Wunden sollten aber grundsätzlich auf ein Bad im warmen Ostsee-Wasser verzichten.

Das Ministerium verwies außerdem auf die Gefahren durch starke Hitze und Belastungen infolge von UV-Strahlung. Besonders kleine Kinder, kranke und alte Menschen sollten sich nicht zu lange in der Hitze aufhalten und auch ausreichend trinken, hieß es.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Eine neue Laufbahn“