Neuer Plan

In Zukunft sollen keine Autos mehr vorm Bahnhof in Flensburg stehen

In Zukunft sollen keine Autos mehr vorm Bahnhof in Flensburg stehen

In Zukunft sollen keine Autos mehr vorm Bahnhof in Flensburg stehen

Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Ein neuer Plan soll den Bahnhofsvorplatz in Flensburg harmonischer gestalten. Foto: Archivbild: DN

CDU, SPD und Grüne wollen den Flensburger Bahnhofsvorplatz autofrei gestalten. Am 11. Juli soll über die neuen Pläne abgestimmt werden.

CDU, SPD und Grüne wollen den Flensburger Bahnhofsvorplatz autofrei gestalten. Am 11. Juli soll über die neuen Pläne abgestimmt werden.

Nicht nur die Flensburger, sondern auch viele Nordschleswiger kennen die Problematik – Parkplatzmangel am Flensburger Bahnhof. Am Bahnhofsvorplatz teilen sich Fußgänger, Autos, Taxis und Busse die wenig vorhandenen Quadratmeter. Doch nun möchten CDU, SPD und Grüne den Vorplatz komplett autofrei gestalten.

In Zusammenarbeit mit Architekten haben sie eine Reihe von Verbesserungsvorschlägen erarbeitet, die umgesetzt werden sollen. Auf der kommenden Sitzung des Planungsausschusses der Ratsversammlung am 11. Juli soll über die neuen Pläne abgestimmt werden.

Der Plan

Die Taxen werden vom Haupteingang werden an der Süd- und Westseite des Blumenbeetes in der Mitte des Vorplatzes parken. Die Parkplätze für Autos an der Bahnhofsstraße werden in Parkplätze für die Fernbusse umfunktioniert, die auch am Mühlendamm parken können. Die Stadtbusse werden von der Westseite des Vorplatzes abfahren. Für Autos wird ein Parkhaus erichtet - mit Zufahrt von der Bahnhofsstraße und eventuell von der Schleswiger Straße. Jedoch soll für Autos in Zukunft der Bahnhof nur über den Mühlendamm erreichbar sein.

Der Übergang vom Bahnhof zur Schleswiger Straße soll mit einem neuen Aufzug und Verbindungsgang ermöglicht werden. Der Bahnhof wird laut Plan barrierefrei gestaltet, dass auch Behinderte Personen einen leichteren Zugang zum Gebäude gewährleistet wird.

Bäume sollen gefällt werden und die Sicht auf den Brunnen im Carlisle Park ermöglichen. Außerdem soll der Park bürgerfreundlicher gestaltet werden – mit Bänken, Grillplätzen und Trimm-Dich-Pfad.

Laut Antrag der drei Parteien heißt es, dass die harmonische Gestaltung des Vorplatzes wichtiger als eine funktional optimierte Lösung sei.

Mehr lesen