Dänische Minderheit

Schulschließungen vorerst vertagt

jt
Eckernförde
Zuletzt aktualisiert um:
Die dänische Schule in Kupfermühle. Foto: Martina Metzger/jv.dk

Der Schulverein der dänischen Minderheit will erst nach Weihnachten entscheiden, ob vier Schulen geschlossen werden sollen. Der SSW hatte vorab mehr Zeit gefordert.

Nach einer langen und intensiven Debatte am Donnerstagabend in der Sporthalle der Jes Kruse-Schule in Eckernförde hat sich der Schulverein der dänischen Minderheit (SSF) dazu entschlossen, die Entscheidung, vier Schulen zu schließen, vorerst zu vertagen. Das berichtet Flensborg Avis.

Laut Plan hätte am 22. November bei einer außerordentlichen Versammlung der Entschluss zu Kürzungen im Schulwesen fallen sollen. Doch nun will der Verein bis nach Weihnachten warten. „Wir haben die Kritik angenommen und alle Ideen zu Kürzungen gesammelt. Der Verein hältes aber weiterhin für nötig, kleinere Schulen schließen zu müssen“, so SSF-Vorsitzende Udo Jessen.

Der Südschleswigsche Wählerverein (SSW) hatte am Tag vor dem Treffen mehr Zeit für eine Entscheidung bezüglich der Schulschließungen gefordert. Das hatten zudem auch viele Eltern und Angestellte der betroffenen Schulen, so Flensborg Avis.

Mehr lesen