Corona-Einschränkungen

Noch keine Entscheidung über Schulöffnung im Umland

Noch keine Entscheidung über Schulöffnung im Umland

Noch keine Entscheidung über Schulöffnung im Umland

Ove Jensen/shz.de
Harrislee
Zuletzt aktualisiert um:
Auch im Flensburger Umland werden viele Klassenzimmer erst einmal leer bleiben. Foto: Britta Pedersen

Grundschulen in Harrislee und Handewitt könnten auch nach dem 1. März geschlossen bleiben.

So viel ist klar: Die meisten Grundschulen im Kreis Schleswig-Flensburg werden am kommenden Montag, 1. März, ihre Tore wieder öffnen. In der Stadt Flensburg bleiben sie aber aufgrund der angespannten Corona-Lage weiter geschlossen.

Aber was gilt für die Grundschulen im unmittelbaren Flensburger Umland? Sie werden teilweise auch von Kindern besucht, die in Flensburg leben. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) hatte am Montag angekündigt, dass einige Grundschulen im Kreisnorden zumindest für eine weitere Woche geschlossen bleiben werden.

Für welche Schulen das konkret gilt, steht allerdings noch nicht fest, erklärte Martina Potztal, die Sprecherin der Kreisverwaltung in Schleswig, am Dienstag auf Nachfrage von shz.de. Eine entsprechende Liste soll in Zusammenarbeit mit den Gesundheitsämtern erstellt werden. Die Regelung könnte etwa für die Zentralschule in Harrislee oder die Siegfried-Lenz-Schule in Handewitt gelten. Es würde dann auf jeden Fall weiterhin eine Notbetreuung stattfinden.

Mehr lesen