Geldsegen

Kinder- und Jugendschutzzentrum erhält großzügige Erbschaft

Kinder- und Jugendschutzzentrum erhält großzügige Erbschaft

Kinder- und Jugendschutzzentrum erhält großzügige Erbschaft

Linda Krüger/shz.de
Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Eine sechsstellige Summe kommt dem Kinder- und Jugendschutzzentrum der Stadt Flensburg zugute. Foto: picture alliance/dpa

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Ein Ehepaar aus Oeversee hinterlässt sein gesamtes Vermögen für die Förderung von Kindern und Jugendlichen.

Einem inzwischen verstorbenes Ehepaar aus Oeversee hat das Wohl von Kindern so sehr am Herzen gelegen, dass sie ihnen ihr gesamtes Vermögen hinterlassen haben. Das Erbe, welches aus einer sechsstelligen Geldsumme besteht, erhält das Kinder- und Jugendschutzzentrum der Stadt Flensburg.

Geld soll ausschließlich Kindern und Jugendlichen zu Gute kommen

Das Ehepaar hatte den Wunsch gehabt, dass die Stadt Flensburg ihr Vermögen so einsetzt, dass es ausschließlich Kindern und Jugendlichen zu Gute kommt. Die Förderung solle speziell für Zwecke genutzt werden, die durch die regulär zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel nicht finanziert werden können.

Für dieses großherzige Vermächtnis sind wir dem Ehepaar sehr dankbar. Wir achten äußerst genau darauf, dass es in vollem Umfang zum Nutzen der Kinder und Jugendlichen eingesetzt wird. Eine Entlastung des städtischen Haushalts von diesen Geldern kommt zum Beispiel nicht in Frage.

Sigrid Carstensen, Fachbereich Jugend

Neue Freizeitgeräte und Musikinstrumente

Mit einem Teil des Geldes sollen unter anderem neue Freizeitgeräte und Musikinstrumente beschafft werden. Geplant sind außerdem Bildungsreisen. „Auch wenn es momentan schwierig ist, Reisen zu planen, haben wir durch die Förderung tolle Spielräume für die Zukunft, die früher einfach noch nicht umgesetzt werden konnten“, sagt Pressesprecher Clemens Teschendorf.

Der andere Teil soll im Sinne der Kinder und Jugendlichen für eine optimierte Gestaltung der Räumlichkeiten zurückgelegt werden, die nicht über den Haushalt finanziert werden können.

Sigrid Carstensen, Leiterin des Fachbereichs Jugend: „Für dieses großherzige Vermächtnis sind wir dem Ehepaar sehr dankbar. Wir achten äußerst genau darauf, dass es in vollem Umfang zum Nutzen der Kinder und Jugendlichen eingesetzt wird. Eine Entlastung des städtischen Haushalts von diesen Geldern kommt zum Beispiel nicht in Frage“.

Kinder-und Jugendschutzzetrum der Stadt Flensburg

Das Kinder-und Jugendschutzzentrum ist die Nachfolgeeinrichtung des früheren städtischen Kinderheims am Marienhölzungsweg. In den Wohngruppen des Kinder- und Jugendschutzzentrums werden Kinder und Jugendliche betreut, die aus den unterschiedlichsten Gründen vorübergehend oder auch über längere Zeit nicht in ihren Familien leben können.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Mission ,neuer Hermann’“