Corona-Virus

Inzidenz für Flensburg sinkt auf 42,1

Inzidenz für Flensburg sinkt auf 42,1

Inzidenz für Flensburg sinkt auf 42,1

Flensburger Tageblatt/shz.de
Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
In den extra für Covid-19-Patienten eingerichteten Bereichen im St. Franziskus-Hospital werden aktuell am Sonntag neuen Patienten behandelt. Foto: Waltraud Grubitzsch

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Von drei für Sonntag gemeldeten Neuinfektionen entfallen je eine für den Bereich Familie, Freunde und Sonstiges.

Drei weitere Flensburger haben sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Damit steigt die Zahl der Infizierten von 2125 auf 2128. Von ihnen gelten 1972 bereits wieder als genesen, 39 Infizierte sind verstorben.

Der Inzidenzwert sinkt auf 42,1. Flensburg gilt somit weiterhin nicht als Corona-Risikogebiet. Von drei für Sonntag gemeldeten Neuinfektionen entfallen je eine für den Bereich Familie, Freunde und Sonstiges.

Aktuell 117 Infizierte

Aktiv infiziert sind 117 Flensburger. Hinzu kommen 211 Personen, die als sogenannte Verdachtsfälle gelten und sich derzeit in häuslicher Quarantäne befinden. Bei ihnen ist das Virus noch nicht nachgewiesen worden.

Auf den extra für Covid-19-Patienten eingerichteten Isolier-Bereichen im Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital werden (Stand Sonntagmorgen) neun Menschen behandelt. Eine dieser Personen wird wegen eines Verdachts auf eine Corona-Infektion versorgt.

Bei acht Personen ist das Corona-Virus nachgewiesen worden; neben vier Flensburgern sind das drei Menschen aus dem Kreis Schleswig-Flensburg und ein Nordfriese. Drei dieser Patienten werden intensivmedizinisch betreut, davon müssen zwei beatmet werden.

Mehr lesen

Leserbrief

Erik Lorenzen
„Bosætning i Kommune Sønderborg“