Luca-App

Insel Föhr: Schlüsselanhänger zur Kontaktnachverfolgung

Insel Föhr: Schlüsselanhänger zur Kontaktnachverfolgung

Insel Föhr: Schlüsselanhänger zur Kontaktnachverfolgung

Anna Goldbach/shz.de
Wyk auf Föhr
Zuletzt aktualisiert um:
FTG-Geschäftsführer Jochen Gemeinhardt mit Heike Link, verantwortlich für Luca bei der FTG, und der ersten Vorsitzenden des AWO-Ortsvereins Föhr Heidi Braun. Foto: Föhr Tourismus GmbH/Pelle Motzke

Damit auch Insulaner ohne Smartphone die Luca-App nutzen können, gibt es spezielle Schlüsselanhänger mit QR-Code.

Immer mehr Insulaner und Betriebe auf Föhr nutzen die Luca-App zur Kontaktnachverfolgung, wie aus einer Pressemitteilung der Föhr Tourismus GmbH (FTG) hervorgeht. Für diejenigen Insulaner, die kein Smartphone haben, die App aber dennoch nutzen wollen, hatte die FTG entsprechende Schlüsselanhänger bestellt. Die ersten mit einem QR-Code versehenen Anhänger wurden bereits verteilt: Heidi Braun, erste Vorsitzende des AWO-Ortsvereines Föhr, nahm die Alternative zur App-Nutzung vorige Woche für die Bewohnerder AWO-Seniorenwohnanlage in Wyk in Empfang.

„Nur wenige unserer Bewohner nutzen ein Smartphone“, berichtet Braun. Um so größer sei die Freude über die schnelle Bereitstellung der Anhänger, die zu Ostern verteilt worden seien. „Nun können sich alle im Einzelhandel und hoffentlich bald auch in der Gastronomie einchecken lassen und somit zur unkomplizierten Kontaktnachverfolgung beitragen.“

„Die Nachfrage auf der Insel ist groß“, berichtet auch Heike Link, die bei der FTG Ansprechpartnerin für Fragen rund um Luca ist. „Bisher haben wir circa 160 Schlüsselanhänger für Insulanerinnen und Insulaner ohne Smartphone registriert und größtenteils schon ausgegeben.“ Einen großen Schwung Anhänger erhielt vergangene Woche Heidi Braun für die Bewohner*innen der AWO-Seniorenwohnanlage in Wyk.

Mehr lesen