Corona-Maßnahmen

Südtondern:Nur noch zwei offene Grenzübergänge nach Dänemark

Südtondern:Nur noch zwei offene Grenzübergänge nach Dänemark

Südtondern:Nur noch zwei offene Grenzübergänge nach Dänemark

Dorthe Arendt/SHZ.de
Südtondern
Zuletzt aktualisiert um:
So sah es vor knapp einem Jahr am Grenzübergang Rosenkranz aus. Jetzt hat Dänemark diesen Grenzübergang in der Nacht zu Sonnabend mit 12 anderen kleinen Grenzübergängen wieder geschlossen. Foto: Hagen Wohlfahrt

Dänemark intensiviert die Grenz-Kontrollen deutlich und hat mehrere Übergänge in Südtondern dichtgemacht.

Dänemark hat erneut dichtgemacht: Nur noch zwei Grenzübergänge sind seit diesem Wochenende in Südtondern passierbar: Süderlügum/Seth und Bramstedlund-Pepersmark. Grund: Die dänische Regierung hat beschlossen, die Kontrollen zwischen Dänemark und Deutschland nach steigendem Corona-Infektionsdruck in Flensburg deutlich zu intensivieren.

Nach der Mitteilung am Freitagabend ging es dann auch ganz schnell. Die Grenzübergänge Stiltoft, Rosenkranz/Rudbøl, Aventoft/Møllehus und Ellhöft/Vindtved wurden geschlossen.

Böglum/Seth: Kontrolle rund um die Uhr

Der Grenzübergang Böglum/Seth ist einer Mitteilung zufolge weiterhin passierbar, hier wird rund um die Uhr kontrolliert. Der Grenzübergang Pepersmark soll demnach zwischen 10 und 18 Uhr mit Kontrollpersonal aufwarten. Außerhalb dieser Zeiten könne er nur mit Sondergenehmigung überquert werde, hieß es.

Es gelten die bestehenden Einreisebestimmungen. „Es wird keine Änderungen der Kriterien geben, nach denen die Kontrollen durchgeführt werden“, schreibt die dänische Polizei in einer Pressemitteilung.

Erst vor kurzem gab es hier eine weitere Verschärfung: Wer aus Schleswig-Holstein mit triftigem Grund einreist, muss seit dem 17. Februar einen maximal 72 Stunden alten Test nachweisen anstatt einmal wöchentlich.

Weitere passierbare Grenzübergänge

Weitere offene Grenzübergänge mit Kontrollen: In Ellund/Fröslee, Pattburg und Krusau stehen jetzt rund um die Kontrollpersonal, der Grenzübergang Schusterkate ist zwischen 10 und 18 Uhr passierbar.

Die Grenzübergänge Bettenæs, Beierskro, Sophienthal und Wilmkjær dürfen nur von Landwirten mit Sondergenehmigung überquert werden. An den Bahnhöfen in Pattburg und Tondern wird in den Zügen kontrolliert. Die Fähre zwischen Röm/Rømø und Sylt verkehrt im Normalbetrieb.

Mehr lesen