Bauarbeiten

Radwegsanierung: B200 Richtung Flensburg ab März dicht

Radwegsanierung: B200 Richtung Flensburg ab März dicht

Radwegsanierung: B200 Richtung Flensburg ab März dicht

Carlo Jolly/shz.de
Husum
Zuletzt aktualisiert um:
Maroder radweg an der B200 zwischen Husum und dem Abzweiger nach Schleswig. Foto: Silke Schlüter

Die Radwegsanierung an der Bundesstraße 200 zwischen Husum und Viöl hat längst nicht nur große Auswirkungen auf Radfahrer.

Er war mit zahllosen aus dem Asphalt brechenden Baumwurzeln einer der schlechtesten Radwege in ganz Schleswig-Holstein: Der Landesbetrieb Straßenbau erneuert vom 1. März bis 19. April den Radweg entlang der B200 zwischen Husum und Viöl. Die Bauarbeiten verlaufen zwischen den Kreuzungen B200/ K62 (‚Am Flugplatz‘) und B200/K33 (Schraawech).

Nicht nur der Radweg ist dann vollgesperrt, teilte der Landesbetrieb Straßenbau am Freitag mit. Aus Arbeitsschutzgründen werde die B200 während der Radwegsanierung halbseitig gesperrt. Das Problem: Rund sieben Wochen wird damit die wichtige Bundesstraße von Husum aus Richtung Flensburg gar nicht mehr befahrbar sein. Das Gute, so die Straßenbauer: In Richtung Husum fließe der Verkehr ungehindert weiter.

Umleitungen Richtung Flensburg

Der Verkehr von Husum nach Viöl werde über die K62, B201 Schwesing und die K49 Immenstedt umgeleitet. Für die Radfahrer wird eine Umleitungsstrecke über die Gemeindestraßen Engelsburger Weg, Weinberg, Südermoorwech und Schraawech ausgeschildert. Anliegern werde die Zufahrt zu ihren Grundstücken weitestgehend ermöglicht, verspricht der Landesbetrieb.

Die Verkehrsführung sei mit Polizei, Verkehrsbehörde, dem Kreis, dem Amt, den Gemeinden und dem Buslinienbetreiber abgestimmt. Das Busunternehmen informiere seine Fahrgäste an den jeweiligen Bushaltestellen über die Fahrstrecken der Busse sowie eventuelle Aufhebungen von Bushaltestellen.

Der LBV.SH bittet, sich auf die weiteren Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle. Die Kosten für die Radwegserneuerung entlang der B200 von rund 1,9 Millionen Euro trägt der Bund. Ein erster Bauabschnitt war bereits im Herbst gestartet - von Husum am Abzweig Kielsburger Straße bis zur Kreuzung der B200 mit der K62 „Am Flugplatz“.

Da die Bauarbeiten wetterabhängig seien, könnten terminliche Verschiebungen nicht ausgeschlossen werden.

Mehr lesen

Leserbrief

Jesper Petersen
„Sønderjyske og grænseoverskridende fremskridt i trafikplan“