Wettbewerb zwischen Biotech-Firmen

Jagd auf den Impfstoff: Wann kommt ein Serum gegen Covid-19?

Jagd auf den Impfstoff: Wann kommt ein Serum gegen Covid-19?

Jagd auf den Impfstoff: Wann kommt ein Serum gegen Covid-19?

dpa/Christian Ströhl, SHZ
Los Angeles
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Weltweit arbeiten Institute und Biotech-Firmen an einem Impfstoff gegen Covid-19. Es gibt vielversprechende Wirkstoffe.

Mit der Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 ist ein Wettbewerb zwischen Biotech-Firmen und Forschungsinstituten weltweit entbrannt, um einen wirksamen Impfstoff herzustellen. International bemüht sich die Impfstoff-Allianz CEPI ("Coalition for Epidemic Preparedness Innovations") um die Entwicklung eines Serums. Zu den Mitbegründern der Allianz gehört die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung. Bill Gates hatte jüngst in einem Gastbeitrag für die "Welt am Sonntag" geschrieben, die CEPI sei dabei, mindestens acht mögliche Impfstoffe zu entwickeln. Wissenschaftler gingen davon aus, dass in 18 Monaten mindestens einer von ihnen anwendungsbereit sein werde.

Viele Kandidaten für Impfstoff

Der Microsoft-Gründer und Philanthrop zeigt sich zuversichtlich, dass es gegen Ende nächsten Jahres einen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus geben wird. "Es gibt momentan viele Kandidaten für einen Impfstoff, die wir unterstützen. Und ich bin optimistisch, dass bis Ende nächsten Jahres einer von ihnen rauskommen wird", sagte Gates bei dem virtuellen Mega-Konzert "One World: Together at Home" in der Nacht zum Sonntag.

Erste Erfolge mit Remdesivir

Forscher melden derweil erste Behandlungserfolge bei Tierversuchen mit dem Mittel Remdesivir im Kampf gegen das Coronavirus. Bei einem klein angelegten Experiment an Affen haben sich erste Behandlungserfolge des Mittels Remdesivir gegen die vom Coronavirus ausgelöste Lungenkrankheit Covid-19 gezeigt. Wie von der US-Regierung beauftragte Wissenschaftler am Freitag mitteilten, verbesserte sich der Gesundheitszustand der mit dem virushemmenden Mittel behandelten Affen bereits nach zwölf Stunden deutlich. Die vorläufigen Studienergebnisse wurden noch nicht unabhängig begutachtet.

Weil: Corona-Krise dauert mindestens noch ein Jahr

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) geht davon aus, dass die Corona-Krise das Leben der Menschen noch mindestens ein Jahr begleiten wird. Denn frühestens in einem Jahr werde nach Einschätzung von Experten der Medizinischen Hochschule Hannover und der Universitätsmedizin Göttingen ein Impfstoff zur Verfügung stehen, sagte Weil der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (Sonnabend): "Solange wird das Virus Teil unserer Gesellschaft sein."

Mehr lesen