Minderheitenpolitik

Daniel Günther will chinesischen Partnern Minderheitenmodell vorstellen

dpa
Hangzhou
Zuletzt aktualisiert um:
Daniel Günther in China. Foto: Andre Klohn/dpa

Zhejiang und Schleswig-Holstein sind seit Jahrzehnten Partnerregionen. Günther hofft auf einen Gegenbesuch für ein besonderes Anliegen.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat am Montag den Parteisekretär der chinesischen Partnerregion Zhejiang, Che Jun, getroffen. „Es war wirklich ein spannender Austausch“, sagte Günther nach dem Treffen im Gästehaus der Provinzregierung in Hangzhou. Es sei um eine weitere Vertiefung der Zusammenarbeit auf wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und kultureller Ebene gegangen. Günther lud Che Jun zu einem Besuch in Schleswig-Holstein ein.

Günther sprach in den Gesprächen nach eigenen Angaben zwar nicht direkt die Situation der Menschenrechte im Reich der Mitte und die Tibet-Problematik an. Es ging aber auch um ernstere Themen. „Ich habe ihm gesagt, dass es vielleicht auch mal spannend wäre zu sehen, wie gehen wir bei uns mit unseren Minderheiten um, wie klappt das mit der deutsch-dänischen Partnerschaft“, sagte Günther.

Che Jun sprach mit Blick auf die seit 32 Jahren bestehende Partnerschaft beider Regionen von „großem Potenzial“ für weitere Kooperationen. „Wir haben schon eine sehr gute Basis für zukünftige Zusammenarbeit.“ Die Region sei bereit, weiterere Kooperationen einzugehen. Als Beispiele nannte er den Tourismus und den ökologischen Sektor.

Mehr lesen