Innovative Idee

Neue Homesitterin Aleksandra Staudinger

Neue Homesitterin Aleksandra Staudinger

Neue Homesitterin Aleksandra Staudinger

Katharina Wimmer/shz.de
Tönning
Zuletzt aktualisiert um:
Homesitterin Aleksandra Staudinger aus Tönning schaut nach der Post ihrer Kunden. Foto: Volkert Bandixen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Aleksandra Staudinger postete ihr neues Angebot des Homesittings im Netz: Binnen weniger Stunden war die Nachfrage groß.

Aleksandra Staudinger (40) ist erst vor zehn Monaten in ihre neue Herzensheimat Tönning gezogen. Dort will sie endlich ihren Traumjob als Homesitterin ausüben. Nach einer ersten Anzeige im Netz war die Resonanz enorm.

Fixe Idee oder innovative Lösung

Staudinger habe schon lange überlegt, was sie neben ihrem Beruf als Psychologin noch arbeiten könne. „Ich möchte Menschen weiterhin helfen und suche nun nach einem weiteren Betätigungsfeld, bei dem ich genau das machen kann“, erzählt sie.

Da sie selbst Tiere hat, war die Idee schnell geboren. Warum nicht eigentlich eine Betreuung von Vierbeinern in der gewohnten Umgebung anbieten? Im Netz recherchierte sie nach vergleichbaren Angeboten. Dabei fiel ihr auf, dass auch eine Betreuung von Häusern oder Wohnungen inklusive Garten und Pool stark nachgefragt werde. Auch wenn der Bedarf da und die Marktlücke entdeckt zu sein schien, überlegte sie noch mehrere Wochen, ob sie den Schritt wirklich wagen sollte.

Rundum-sorglos-Paket

Staudinger bietet ihren Kunden ein passend auf sie zugeschnürtes Angebot: Von der Tierbetreuung bis zur regelmäßigen Briefkastenleerung ist alles dabei. Sie sei total flexibel und auch mit dem Auto mobil. Deswegen kann die neue Homesitterin Kunden aus dem gesamten Kreis Nordfriesland betreuen.

Wer es möchte, kann von ihr auch regelmäßig kleine Filme über das geliebte Haustier in den heimischen vier Wänden per Mail oder WhatsApp erhalten. So kann der Besitzer sich aktuell über den Gesundheitszustand seines Lieblings erkundigen und ist immer auf dem Laufenden.

Neue Homesitterin Aleksandra Staudinger aus Tönning mit ihrem Ehemann Florian und ihren beiden Hunden. Foto: Volkert Bandixen

Auch eingehende Post kann sie bei Bedarf – ohne sie zu öffnen – abfotografieren und den Kunden zusenden. „Ich schaue regelmäßig bei meinen betreuten Objekten vorbei und sehe, ob alles in Ordnung ist“, sagt sie. Bei Bedarf schlafe sie auch im Haus selbst und kann so – gerade für die Haustiere – 24 Stunden vor Ort sein.

Ihre Kunden sollen ohne Sorgen beispielsweise in den Urlaub fahren, zur Kur oder zu ihrem Krankenhausaufenthalt fahren können. Auch für Zweitwohnungsbesitzer sei ihr Angebot eine gute Alternative, denn gerade in der aktuellen Situation brauche man jemanden vor Ort, der nach dem rechten schaut.

Vertrauen ist das A und O

Staudinger hatte mir der großen Resonanz auf ihr Angebot nicht gerechnet. Nach ihrem Post in der privaten Tönning-Facebook-Gruppe erhielt sie zahlreiche Anrufe. „Die Interessenten schilderten mir ihr Anliegen und erklärten mir die zu betreuenden Aufgaben.“ All das würde vertraglich Punkt für Punkt festgehalten werden.

Die Kunden lassen mich in ihre Umgebung und vertrauen mir ihr liebstes Haustier an. Da ist es selbstverständlich, dass sie wissen wollen, wer ich bin.

Aleksandra Staudinger, Homesitterin

Eines dabei war allerdings schnell klar. Alle wollten sie erst einmal persönlich Kennenlernen. Dies ist auch für die neue Homesitterin wichtig. „Die Kunden lassen mich in ihre Umgebung und vertrauen mir ihr liebstes Haustier an. Da ist es selbstverständlich, dass sie wissen wollen, wer ich bin“, sagt Staudinger.

Von der polnischen Ostsee an die deutsche Nordsee

Als 17-Jährige kam die gebürtige Polin eher durch Zufall in den Norden Deutschlands. Ihre Au-pair-Agentur vermittelte sie in eine Familie mit drei Kindern nach Tetenbüll. „Damals war die ländliche Einsamkeit ein Schock, und ich wollte schnell in eine Großstadt“, erzählt Staudinger. Nach nur drei Monaten brach sie ihre Zelte ab und ging nach Hamburg.

Heute brauche ich genau diese wunderbare Natur, in der ich entspanne und neue Kraft tanke.

Aleksandra Staudinger, Homesitterin

Doch was sie als junge Frau nicht zu schätzen wusste, ist ihr mit den Jahren ans Herz gewachsen. „Heute brauche ich genau diese wunderbare Natur, in der ich entspanne und neue Kraft tanke.“ Und als sie dann vor vier Jahren ihren Florian aus Dithmarschen auf einer Online-Dating-Plattform fand, war es um sie geschehen und die Liebe führte sie wieder in den Norden.

Homesitterin Aleksandra Staudinger mit ihrem Ehemann Florian und den beiden Hunden und Katzen. Foto: Volkert Bandixen
Mehr lesen