Corona-Maßnahmen

Flensburger Grundschulen bleiben geschlossen

Flensburger Grundschulen bleiben geschlossen

Flensburger Grundschulen bleiben geschlossen

Ove Jensen/shz.de
Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: shz

Im Kreis Schleswig-Flensburg und den meisten anderen Kreisen beginnt der Präsenzunterricht am 22. Februar.

Jetzt ist es offiziell: Wenn in den meisten Kreisen Schleswig-Holsteins die Grundschulkinder am kommenden Montag in ihre Klassenräume zurückkehren, bleiben sie in Flensburg zu Hause. Das hat die Kieler Landesregierung am Montagabend entschieden – und ist damit dem ausdrücklichen Wunsch von Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange gefolgt. Auch die Kindertagesstätten werden weiterhin nur eine Notbetreuung anbieten.

Die Entscheidung, die Grundschulen geschlossen zu halten, gilt auch für Lübeck sowie die Kreise Pinneberg und Herzogtum Lauenburg. Sie alle haben gemeinsam, dass der Corona-Inzidenzwert nicht dauerhaft unter die Marke von wöchentlich 100 Infektionen pro 100.000 Einwohnern gesunken ist.

In Flensburg lag der Inzidenzwert am Montag bei 166,4. Das war nicht nur der höchste Wert in Schleswig-Holstein, sondern die Stadt rangiert damit auch im bundesweiten Vergleich auf Platz 9.

Hinzu kommt: Weit mehr als jede dritte Neuinfektion in der Stadt ist auf die hochansteckende Mutation B 1.1.7. zurückzuführen. Die beiden Krankenhäuser in der Stadt haben signalisiert, dass sie sich an der Grenze ihrer Aufnahmemöglichkeiten befinden.

Für Lübeck, Pinneberg und Lauenburg plant das Bildungsministerium, die Grundschulen spätestens am 1. März zu öffnen. Für Flensburg gilt dieses Datum nicht. Hier gibt es auf unbestimmte Zeit weiter Distanzunterricht. Die weiterführenden Schulen bleiben ohnehin vorerst geschlossen. Nur für die Abschlussjahrgänge gibt es Präsenzunterricht.

Wir alle wünschen uns, dass die Kinder und Jugendlichen sich wieder treffen können und vor allem ihre Schule besuchen können, aber der Schutz der Gesundheit geht im Moment vor.

Oberbürgermeisterin Simone Lange in einer Videobotschaft

Oberbürgermeisterin Simone Lange hatte am Wochenende noch einmal die Beschränkung fürs Einkaufen im Supermarkt verteidigt. In Flensburg gilt weiterhin: Pro Haushalt darf nur eine Person das Geschäft betreten.

Auch Friseure weiterhin geschlossen?

Flensburgs Rathaus-Sprecher Clemens Teschendorf wollte am Montag nicht ausschließen, dass die Stadt auch in weiteren Punkten schärfere Corona-Maßnahmen verhängt als der Rest des Landes. Abhängig vom Infektionsgeschehen könnte es also sein, dass die Friseure, Blumenläden und Gartencenter nicht wie geplant am 1. März wieder öffnen.

Im Kreis Schleswig-Flensburg Präsenzunterricht ab 22. Februar

Für den Kreis Schleswig-Flensburg einschließlich der Vorortgemeinden wie Harrislee oder Handewitt gilt unterdessen: Ab dem kommenden Montag gehen die Kinder wieder in die Grundschulen – und zwar mit Mund-Nasen-Schutz. Wer hustet, Hals- oder Kopfschmerzen hat, muss zu Hause bleiben. Mit einem einfachen Schnupfen darf das Kind in die Schule.

Mehr lesen

Diese Woche in Kopenhagen

Walter Turnowsky ist unser Korrespondent in Kopenhagen
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Die Smileys der Barbara Bertelsen“