DSDS2021-Sieger aus Süderlügum

Nordfriese Jan-Marten Block gewinnt Superstar-Finale

Nordfriese Jan-Marten Block gewinnt Superstar-Finale

Nordfriese Jan-Marten Block gewinnt Superstar-Finale

Hagen Wohlfahrt/shz.de
Duisburg/Süderlügum
Zuletzt aktualisiert um:
Jan-Marten Block
Deutschlands Superstar 2021: Jan-Marten Block aus Süderlügum. Foto: TVNOW/Stefan Gregorowius

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der 25-Jährige streicht mit dem Erfolg 100.000 Euro Siegprämie ein und hat damit einen Plattenvertrag in der Tasche.

Ein Nordfriese ist Deutschlands Superstar 2021: Jan-Marten Block aus Süderlügum hat sich am Samstagabend im Finale der RTL-Castingshow gegen seine drei Mitbewerber Kevin Jenewein, Starian McCoy und Karl Jeroboan durchgesetzt.

Weiterlesen: Jan-Marten Block: Bauchkribbeln statt Lampenfieber vor dem Superstar-Finale

Der 25-Jährige streicht mit dem Erfolg 100.000 Euro Siegprämie ein und hat außerdem einen Plattenvertrag bei Universal in der Tasche.

Fassungslos

Obwohl sich der Süderlügumer, ebenso wie seine Mitbewerber, zuvor stets selbstbewusst und siegessicher gegeben hatte, schien er einen Moment lang fassungslos, nachdem Moderator Oliver Geissen den Ausgang des TV-Zuschauer-Votings bekanntgegeben hatte.

Jan-Marten Block
Jan-Marten Block kann es nicht glauben: Gerade hat Moderator Oliver Geissen den Namen des Siegers verkündet. Foto: TVNOW/Stefan Gregorowius

Gut ein Drittel der Votes

33,4 Prozent der abgegebenen Stimmen fielen nach RTL-Angaben auf den neuen „Superstar“. Publikum war bei der Live-Show im Landschaftspark Duisburg wegen Corona nicht zugelassen.

Final-Hit

Gut möglich, dass das eigens für seinen Finalauftritt komponierte „Never not try“ den Ausschlag bei der Entscheidung gab. Es war im direkten Vergleich mit den Songs der Mitbewerber jedenfalls die Nummer mit der meisten Power.

„Das ist ein Hit“, urteilte Jury-Mitglied Thomas Gottschalk, der für den langjährigen DSDS-Juror Dieter Bohlen eingesprungen war, direkt nach dem Auftritt, noch bevor die Entscheidung fiel. Gottschalk kündigte an, den Titel in seiner Musiksendung spielen zu wollen. Seit dem vergangenen Jahr sitzt der 70-Jährige als Moderator beim SWR am Mikrofon.

Weiterlesen: Bohlen will mehr Star-Appeal: Jan-Marten wird der Bart gestutzt

„Du bist ein Rockstar“, attestierte der junge Juror Mike Singer dem vier Jahre älteren Kandidaten aus Südtondern. Damit hätte sich Jan-Marten Block trösten können, wenn es nicht zum Superstar gereicht hätte.

In zwei Final-Auftritten zuvor hatte der Süderlügumer „Bruises” von Lewis Capaldi und „Human” von Rag’N’Bone Man gesungen.

Große Karriere?

Für „JMB“ beginnt jetzt womöglich eine Karriere als professioneller Musiker. „Cover-Shootings, Recordings - das ist das, was ich jeden Tag haben will“, bekannte der 25-Jährige während der Show nach einem Einspieler, der ihn bei der Produktion des Final-Songs gezeigt hatte.

Dabei will er bescheiden bleiben. Er würde sich sicher nicht lauter Dinge kaufen, die er schon immer haben wollte, antwortete er unter der Woche auf die Frage von shz.de, was er mit 100.000 Euro machen würde.

Weiterlesen: Jan-Marten Block: Chef unterstützt DSDS-Ambitionen

„lch komme mit wenig Geld aus“, so der Nordfriese, der in Süderlügum, direkt an der dänischen Grenze gelegen, eine Ausbildung zum Kaufmann im E-Commerce macht.

Mehr lesen