Wahlen 2017

Trotz Rückgangs: Venstre behält Bürgermeisterposten in Esbjerg

jt/ritzau
Esbjerg
Zuletzt aktualisiert um:
Neu-Bürgermeister in Esbjerg Jesper Frost Rasmussen (Venstre). Foto: Scanpix

In Esbjerg sind die Sozialdemokraten nun gleichauf mit Venstre, die den Bürgermeisterposten halten konnte.

Trotz eines deutlichen Rückgangs wird Venstre weiterhin in Esbjerg den Sitzt des Bürgermeisters beanspruchen. Jesper Frost Rasmussen wird den Posten von seinem Vorgänger Johnny Søtrup übernehmen, der ein viertel Jahrhundert lang Bürgermeister von Esbjerg war. Er war nicht zur Wiederwahl angetreten.

„Wir haben lange verhandelt und kamen zu der Konstituierungsabsprache, wo ich Bürgermeister von Esbjerg bin“, sagt Rasmussen zu jv.dk. Die Dänische Volkspartei wird den Posten des Vizebürgermeisters übernehmen, während die Bürgerliste, die Konservativen und die Dänische Volkspartei Vorsitzposten in den verschiedenen Ausschüssen bekommen.

Der bürgerliche blaue Block konnte sich demnach mit 16 Mandaten im Vergleich zum roten Block mit 15 Mandaten knapp durchsetzen. „Wir sind ein neuzusammengestelltes Team und denken, dass wir Esbjerg auf den rechten Weg führen können“, so Rasmussen.

Venstre hat in Esbjerg 32,2 Prozent der Stimmen erhalten, ein Minus von 10,5 Prozentpunkten. Elf Mandate wurden der Partei daraufhin zugeteilt – vier weniger als bei der vorherigen Wahl. Auch den Sozialdemokraten wurden elf Mandate im Stadtrat zugeteilt. Bei 30,5 Prozent der Stimmen, konnten sie sich über ein Plus von 4,5 Prozentpunkten freuen.

Mehr lesen